14.03.2024 | 06:00

PGA Tour: Jay Monahan gibt Status-Update zu LIV Golf etc.

Golftimer
Golftimer

Jay Monahan gibt im Vorfeld der PLAYERS Championship eine Pressekonferenz zum aktuellen Status der PGA Tour. Es war dies der erste öffentliche Auftritt des PGA-Tour-Commissioners seit der Tour Championship im August 2023.


PGA-Tour-Commissioner Jay Monahan gab am Dienstag erstmals seit August 2023 wieder einen öffentlichen Auftritt zum Besten. Im Zuge einer Pressekonferenz im Vorfeld der PLAYERS Championship stellte sich der 53-Jährige den Fragen der Presse, was die Lage der PGA Tour angeht.

Dabei gab sich Monahan eher verhalten, was konkrete Antworten zu brisanten Themen anging. Darunter zum Status zu LIV Golf bzw. dem saudi-arabischen PIF. Also im Grunde zu den Fragen, die seit Monaten in der Luft hängen und unbeantwortet geblieben sind.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

„Wir haben wirklich große Fortschritte mit unseren Verhandlungen und Diskussionen mit PIF erzielt“, so Monahan.

„Ich verstehe, dass es frustrierend ist, aber es ist nicht im besten Sinne für die PGA Tour und PIF, wenn ich hier konkret über den aktuellen Status berichte. Ich möchte nur betonen, dass wir vorankommen und Fortschritte machen. Aber es steht mit leider nicht zu, konkrete Details zu nennen.“

+++ Auch interessant: Golf Weltrangliste der Herren – Scheffler liefert, Manassero klettert +++

„Verhandlungen schreiten voran …“

Und weiter erklärte Jay Monahan zum PIF: „Ich habe mich kürzlich mit dem Director des PIF, Yasir Al-Rumayyan, getroffen und unsere Verhandlungen schreiten voran. Obwohl wir noch gewisse elementare Themen ausarbeiten müssen, haben wir die gemeinsame Vision, die Wogen zu glätten und das weltweite Potenzial des Golfsports voll zu entfalten.“

Yasir Al-Rumayyan, Direktor des Public Investment Fund/PIF Saudi-Arabiens (Foto: picture-alliance)
Yasir Al-Rumayyan, Direktor des Public Investment Fund/PIF Saudi-Arabiens (Foto: picture-alliance)

Gleichzeitig räumte Jay Monahan ein, dass er der Meinung sei, dass ein Deal mit dem PIF das beste Ergebnis sei. „Es müsse jedoch der beste Deal für beide Seiten sein“, so Monahan.

Auf die Frage, ob er eine Gefahr für die PGA Tour sähe, sollte kein Deal mit dem PIF zustande kommen, sagte Monahan: „Sollten wir uns nicht einig werden, so befürchte ich, dass wir den aktuellen Status beibehalten werden. Also keine Vereinigung und daher keinen Nutzen von dem möglichen Potenzial haben werden.

Aber ich kann dazu auch nicht mehr sagen. Ich konzentriere mich darauf, zu versuchen, dass wir es schaffen.“

+++ Zum Thema: PGA Tour – Players Championship im TPC Sawgrass +++

Zum Thema Strategic Sports Group/PGA Tour Enterprises

Zu PGA Tour Enterprises und in dem Zuge der Kooperation mit der Strategic Sports Group (SSG) unter dem Dach der Fenway Sports Group sagte Jay Monahan: „Die PGA Tour war in ihrer Fähigkeit eingeschränkt, in gewisse Expansionsmöglichkeiten zu investieren. Mit der Gründung von PGA Tour Enterprises ist das nicht mehr der Fall“.

John W. Henry, Hauptanteilseigner der Fenway Sports Group (Foto: picture-alliance)
John W. Henry, Hauptanteilseigner der Fenway Sports Group (Foto: picture-alliance)

Dabei ließ er jedoch offen, wie die Finanzmittel dem Unternehmen helfen sollten, zu expandieren.

Dennoch wurde er konkreter: „In der Vergangenheit hat unsere Struktur unsere Fähigkeit eingeschränkt, transformative Investitionen in den Sport zu tätigen.

Mit PGA Tour Enterprises, mit unserem 13-köpfigen Vorstand und der Partnerschaft mit der Strategic Sports Group, haben wir diese Dynamik verändert. Und unser Potenzial für zukünftiges Wachstum entfaltet.

Mit unserem Spieler-Beteiligungsprogramm, dem ersten im Profisport, werden unsere Interessen und die unserer Spieler noch stärker aufeinander abgestimmt sein. Unser Business wird florieren, wenn wir uns alle gemeinsam darauf konzentrieren, etwas für unsere Fans zu leisten. Wenn wir an dieser Front versagen, versagen wir an allen Fronten.“

Über die erste Sitzung des Vorstands, die vor drei Wochen stattfand, erklärte Monahan: „Der Inhalt dieser Sitzung konzentrierte sich hauptsächlich darauf, wie wir unsere derzeitigen und zukünftigen Fans in den Mittelpunkt unserer Entscheidungsfindung stellen können. Wir prüfen aktuell eine Reihe von Investitionsoptionen, die sich auf diese Fan-Prioritäten konzentrieren sollen“.

+++ Zum Thema: Tiger Woods sagt Players Championship 2024 ab +++

Jay Monahan zum Thema Signature Events

Gefragt, ob er über den aktuellen Status zufrieden sei, was die neu eingeführten Signature Events angehe, sagte Monahan: „Ich bin nie mit etwas zufrieden. Aber ich wäre es, wenn es hierfür nicht zu früh wäre. Wir haben erst zehn Turniere in dieser Saison hinter uns gebracht.

Jake Knapp gewinnt bei der Mexico Open 2024 seinen ersten Titel auf der PGA Tour (Foto: Picture Alliance)
Jake Knapp gewinnt bei der Mexico Open 2024 seinen ersten Titel auf der PGA Tour (Foto: Picture Alliance)

„Bis dato hatten wir 49 Spieler außerhalb der Top 50, die an den Signature Events teilgenommen haben. Wir verzeichnen derzeit eine Verbleibquote von 60 Prozent unter den Top 50. Vergleicht man die Teilnahme der Top 50 und der Top 125 der FedExCup-Rangliste im Vergleich zu 2023, so hat sich die Stärke des Feldes bei Full-Field-Events um fast 30 Prozent verbessert.

Und wenn man sich anschaut, wo wir in diesem Jahr stehen, dann gibt es sechs Spieler, die letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt gewonnen haben und in der offiziellen Weltrangliste unter den ersten 20 waren. Dieses Jahr sind es zwei.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Letztes Jahr gab es keine Spieler außerhalb der Top 100 der offiziellen Weltrangliste, die gewonnen haben. In diesem Jahr sind es vier.

Der Durchschnittswert der OWGR für einen Sieger zu diesem Zeitpunkt lag letztes Jahr bei 16. Dieses Jahr liegt er bei 67. Das Positive daran ist also, dass neue Akteure und neue Stars auftauchen.“

+++ Zum Thema: LIV Golf: Erster Erfolg für Abraham Ancer in Hong Kong +++

Zum Thema Rücktrittsforderungen

Monahan wusste, dass diese Frage kommen würde und sie lautete: „Wurden Sie oder einer der Mitglieder des Vorstands zu irgendeinem Zeitpunkt in den letzten neun Monaten von einem der Spieler-Direktoren aufgefordert, zurückzutreten?“

Die sechs Spieler-Mitglieder des PGA Tour Boards (v.l.): Tiger Woods, Patrick Cantlay, Adam Scott, Jordan Spieth, Webb Simpson und Peter Malnati (Foto: picture-alliance)
Die sechs Spieler-Mitglieder des PGA Tour Boards (v.l.): Tiger Woods, Patrick Cantlay, Adam Scott, Jordan Spieth, Webb Simpson und Peter Malnati (Foto: picture-alliance)

Monahan dazu: „Es gab eine Menge hitziger Debatten im Vorstand. Und ich glaube nicht, dass das für irgendjemanden eine Überraschung gewesen wäre, wenn man die Ereignisse des vergangenen Sommers in Betracht zieht. Aber wir sind eine geeinte Front.

Unser Policy Board arbeitet weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Und das mit großer Unterstützung unserer Spieler-Direktoren und im Zuge der Gründung von PGA Tour Enterprises mit einem neuen Vorstand (…).

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit beiden Gremien. Für mich ist es eine Ehre, als Commissioner zu dienen und jetzt Mitglied des PGA Tour Policy Boards zu sein.

Und ich fühle mich auch geehrt, CEO von PGA Tour Enterprises zu sein und Teil dieses Vorstands. Ich habe mich verpflichtet, mit jedem dieser Boards zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass wir dieses Unternehmen vorwärts bringen. Und das erreichen, was wir in vollem Umfang erreichen können.“

Auf die Frage, ob er das Gefühl hat, die volle Unterstützung der Spieler zu haben, sagte Monahan: „Das ist eine Frage, die man den Spielern stellen muss. Ich kann nicht verallgemeinern, was die Spieler betrifft.

Aber angesichts der Verantwortung, die mir von beiden Gremien übertragen wurde, habe ich eindeutig die Unterstützung unserer Gremien. Und bin die richtige Person, um uns voranzubringen.

Das weiß ich. Ich glaube das von ganzem Herzen, und ich bin entschlossen, genau das zu tun.“

+++ Zum Thema: Jay Monahan verkündet Gründung von PGA Tour Enterprises +++

Zum Thema Teamgolf und einer „World Tour“

LIV Golf hat das Teamgolf voll in sein reguläres Turnierkonzept inkludiert. Gefragt, ob er dies ebenfalls in Betracht ziehe, sagte Monahan: „Es gibt viele Dinge, über die wir sprechen, darunter auch Teamgolf. Aber ich bin nicht befugt, über die Einzelheiten zu sprechen.

Ich glaube einfach nicht, dass es für das, was wir gemeinsam erreichen wollen, hilfreich wäre. Aber ich weiß die Frage zu schätzen.“

Gefragt, ob er die Vision Rory McIlroys einer „World Tour“ teile, sagte Jay Monahan: „Dieses Konzept wurde zusammen mit einer Reihe anderer Konzepte im Policy Board diskutiert. Auch während Rorys Zeit im Policy Board.

Rory McIlroy (l.), Jay Monahan (Foto: picture-alliance)
Rory McIlroy (l.), Jay Monahan (Foto: picture-alliance)

Ein Teil meiner Aufgabe als Commissioner der PGA Tour besteht darin, die Perspektiven nicht nur unserer Mitglieder, sondern auch die unserer Vorstandsmitglieder auszubalancieren. Und es ist unbestritten, dass dies ein globaler Sport ist.

Wir haben uns im Laufe der Jahre in immer mehr internationale Märkte begeben. Ich denke, dass die Co-Sanktionierung, die wir mit der Genesis Scottish Open durchgeführt haben, und der Erfolg, den wir damit hatten, mehr Möglichkeiten auf einer zukunftsorientierten Basis bieten.

Dies mit den Realitäten unseres Unternehmens und unseres Geschäftsmodells in Einklang zu bringen und darüber längerfristig nachzudenken, ist etwas, das wir im Vorstand weiterhin tun werden. Darüber hatten wir auch in unserer letzten Vorstandssitzung gesprochen.“

Alles in allem war es eine eher typische Pressekonferenz Jay Monahans. Dies im Zuge der höchst überfälligen Notwendigkeit, sich nach langer Zeit wieder einmal öffentlich zu präsentieren. Das aber leider mit eher wenig inhaltsreichem Informationsgehalt.

Dafür mit umso mehr „sind auf einem guten Weg“ und „streben wir an“ Floskeln …

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/