18.09.2023 | 11:41

Was macht eigentlich … Helen Alfredsson?

Helen Alfredsson (Foto: picture-alliance)
Golftimer
Golftimer

Was macht eigentlich Helen Alfredsson? 2007 führte Helen Alfredsson Team Europe beim Solheim Cup in Schweden als Kapitänin an. Was macht die Schwedin eigentlich heute?


Sie stand immer ein wenig im Schatten ihrer übermächtigen Landsfrau Annika Sörenstam, und darf dennoch getrost als die Grande Dame des europäischen Golfsports bezeichnet werden.

Helen Christine Alfredsson wurde am 9. April 1965 im schwedischen Göteborg geboren, spielte hauptsächlich auf der in den USA ansässigen LPGA Tour und ist zudem auch ein lebenslanges Mitglied der Ladies European Tour.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Sie gewann 1993 das LPGA-Major Nabisco Dinah Shore und wurde zweimal Zweite bei der U.S. Women‘s Open. Außerdem gewann sie einmal die Women‘s British Open und dreimal das Evian Masters, bevor diese Veranstaltungen von der LPGA Tour zu Majors im Damengolf befördert wurden.

2019 gewann sie einen „Senior Slam“, indem sie beide großen Meisterschaften der Seniorinnen (U.S. Seniors und Seniors LPGA) für sich entschied.

Helen Alfredsson und der Solheim Cup

Ein gewichtiger Part ihrer Karriere drehte sich aber um den Solheim Cup. Insgesamt acht Mal im Zeitraum von 1990 bis 2009 war „Alfie“ integraler Bestandteil von Team Europe im Kampf gegen die besten Spielerinnen der USA.

Im Jahr 2007 durfte sie das europäische Team in ihrer Heimat Schweden als Kapitänin anführen. Auch wenn das Match verloren ging, wurden Alfredssons Führungsqualitäten hoch geschätzt.

Während ihrer Karriere war „Alfie“ bekannt dafür, dass sie lange und laut auf Schwedisch fluchte. Alfredsson sagte über das Fluchen: „Man muss so konzentriert sein auf der Tour, man arbeitet so hart, man möchte nicht, dass irgendetwas dazwischenkommt. Aber dann kommt plötzlich dieser kleine Teufel herausgekrochen, und sagt: ‚Es ist Zeit, etwas Böses zu tun. Du warst schon zu lange brav.‘“

Helen Alfredsson war immer ein wenig anders als die anderen. „Es war nicht jede Minute des Tages Golf. Es gab immer Platz zum Lachen, Spaß haben und verrückte Sachen machen“, erklärte die Schwedin.

„Ich war wohl nicht der anpassungsfähigste Mensch. Wir kamen manchmal zu spät zum Abendessen, denn wir trainierten – das hielten wir für wichtiger. Manchmal tranken wir Champagner, wenn wir gewannen. Das war nicht erlaubt. Ich glaube nicht, dass ich eine große Chance gehabt hätte, wenn ich nicht alles auf meine eigene Art gemacht hätte.“

+++ Zum Thema: Was macht eigentlich … David Lynn? +++

Rückkehr nach Göteborg

Die heute 58-jährige Schwedin, die während ihrer Karriere in Orlando, Florida, residierte, hat im vergangenen März ihr Haus in den USA verkauft und lebt jetzt wieder vollzeit in ihrer Heimat Göteborg in Schweden.

Helen Alfredsson
Helen Alfredsson

Sie unternimmt gerne lange Spaziergänge mit ihrem American Bully „Bella“, einer Mischung aus Pit Bull Terrier und American Staffordshire Terrier.

„Sie ist mir sehr ähnlich“, so Helen Alfredsson. „Ziemlich stark, ziemlich launisch, aber sehr loyal.“

Und einen Tipp an so manche Eltern hat sie auch noch parat: „Ich will nicht, dass junge Frauen Mitläuferinnen sind. Ich möchte, dass junge Frauen aufstehen und so sind, wie sie sein wollen.

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/