22019
Coverstory: Francesco Molinari HOLY MOLI
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Mickelson vor 30. Teilnahme bei Phoenix Open 30.01.2019

Phil Mickelson freut sich auf die
Phil Mickelson freut sich auf die
Viele Top-Spieler folgten der Einladung zum Saudi International powered by SBIA
Viele Top-Spieler folgten der Einladung zum Saudi International powered by SBIA
0

"Local Hero" Phil Mickelson freut sich auf den Publikumsmagneten Phoenix Open zur "Greenest Show on Grass". Das Top-Trio der Weltrangliste folgt dem Ruf der European Tour nach Saudi-Arabien.



PGA Tour: Waste Management Phoenix Open


Scottsdale, USA – Vor 30 Jahren war Phil Mickelson Studienanfänger an der Arizona State University. Und vor genau 30 Jahren schlug der damals 18-jährige Schlaks erstmals bei der Phoenix Open ab. Das tat er seither in jedem darauffolgenden Jahr seit 1989. Rekord. Mickelson verpasste seiner Zeit zwar den Cut, gewann in den letzten drei Dekaden aber 43 Turniere der PGA Tour. 

Für ihn wäre es das Größte, hier seinen 44. Titel folgen zu lassen. Nicht nur, weil das Turnier als eines der bestbesuchten des kompletten Tour-Zirkus gilt, mit bis in die späten Abendstunden lautstark singenden Fans. Im vergangenen Jahr waren rekordverdächtige 719.179 registrierte Golfbegeisterte auf der Anlage. Sondern auch aufgrund Mickelsons´persönlichem Bezug zur Phoenix Open als waschechter Local: 

"Ich schätze es jedes Mal aufs neue, wenn ich hier Erfolg habe. Ich liebe es, die zweiten Neun runter zu gehen und die Chance zu haben, zu gewinnen. Es ist eine Umgebung, die sich von allen anderen unterscheidet, und es macht einfach wirklich Spaß, sich hier in Phoenix im dichten Gewühl in die Maßen zu stürzen."

Ein vierter Erfolg bei der Waste Management Phoenix Open wird nicht leicht werden. Ein Feld, gespickt mit Stars wie Justin Thomas, dem Spanier und Experten für Wüstengolf, Jon Rahm, oder Xander Schauffele, der in diesem Jahr bereits gewinnen konnte, wird es dem Local Mickelson schwer machen.

Aus Deutschland sind in Martin Kaymer, Stephan Jäger sowie Alex Cejka drei Spieler am Start. 


Turnier-Informationen:

Platz: TPC Scottsdale
Preisgeld: 7.100.000 $
Deutsche: Martin Kaymer, Stephan Jäger, Alex Cejka
Stars: Justin Thomas, Jon Rahm, Xander Schauffele, Tony Finau, Rickie Fowler


European Tour: Saudi International powered by SBIA

King Abdullah Economic City, Saudi Arabien – Die internationale Golfelite ist dem Ruf der European Tour nach Saudi-Arabien gefolgt. In Justin Rose, Brooks Koepka und Dustin Johnson schlägt das Führungstrio der Weltrangliste im Wüstenstaat ab, genau wie Bryson DeChambeau, aktuelle Nummer fünf der Welt und Gewinner der Omega Dubai Desert Classic in der letzten Woche. Mit Johnson, Koepka, Weestwood und Ernie Els sind neben der aktuellen Nummer eins der Welt, Justin Rose, auch vier ehemalige Weltbeste auf dem Royal Greens G&CC im Einsatz.  

Und trotz des im Vorfeld kontrovers diskutierten Austragungsortes Saudi Arabien, wird hier am kommenden Wochenende absolutes Spitzengolf zu sehen sein. Dustin Johnson kündigte auf der Pressekonferenz bereits an, "Rosey" von der Spitze der Welt verdrängen zu wollen. 

Interessant, wie sich die deutschen Vertreter Maximilian Kieffer und Bernd Ritthammer in diesem Feld behaupten können. 

Turnier-Informationen:

Platz: Royal Greens G&CC
Preisgeld: 3.500.000 $
Deutsche: Maximilian Kieffer, Bernd Ritthammer
Stars: Justin Rose, Brooks Koepka, Dustin Johnson, Bryson DeChambeau, Patrick Reed


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE