12.06.2021 | 09:25

TaylorMade TP Hydro Blast Putter im Fokus

Golftimer
Golftimer

TaylorMade TP Hydro Blast Putter. TaylorMade Golf bringt mit der TP Hydro Blast-Serie eine brandneue Premium-Kollektion an Puttern auf den Markt. Sieben Modellvarianten stehen zur Auswahl.


Klassisches Design, klare Linienführung und ein überaus ansprechendes Finish – so die Kurzbeschreibung der neuen TP Hydro Blast Putter-Kollektion von TaylorMade. Sie richtet sich vorrangig an den optischen Puristen, der dabei jedoch höchste Ansprüche an Performance und Gefühl setzt.

Auf den ersten Blick fällt das edle, matt-glänzende Hydro Blast Finish ins Auge, das der neuen Kollektion ihren Namen verleiht. Es entsteht durch Wasser, das unter hohem Druck auf das rostfreie 303 Stahl gespritzt wird, dem Basismaterial der neuen Putter-Serie. Es zeichnet sich vor allem durch seine Robustheit aus und vermittelt gleichzeitig ein einzigartiges Gefühl.

TaylorMade TP Hydro Blast Bandon Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Bandon Putter

Als Insert verfügen alle Modelle über die gleiche „White Pure Roll“-Variante, die schon dem „Spider X“-Modell seit 2019 zu über einem Dutzend Siegen auf den weltweiten Touren verholfen hat.

Benannt sind die Modelle nach ganz besonderen Golf-Regionen und Golf-Destinationen weltweit. Sie unterscheiden sich zunächst vor allem durch ihre Kopfvarianten, gleichzeitig aber auch durch die damit einhergehenden, unterschiedlichen Hosel-Typen, Hilfslinien und Gewichtungen.

„Wir haben uns für Präzisions-Fräsung und das neue Hydro Blast Finish entschieden, um dieser Familie an Premium Puttern einen ganz besonderen, puristischen Look zu verpassen“, sagt Bill Price, TaylorMade Product Creation Putter & Wedge. „Durch klare Ästhetik, zeitlose Formgebung und höchstmögliches Gefühl, ist es uns gelungen, das Moderne mit dem Traditionellen zu vereinen und damit einen neuen Standard an ‚Klasse‘ zu kreieren“.

Fünf Modelle – sieben Varianten

Vom Blade – in zwei Varianten – über Half-Mallet hin zum klassischen Mallet, mit oder ohne „Flügel“, ist alles geboten. Je nach Gusto und persönlicher Vorliebe. Natürlich aber auch nach dem individuellen Aushol- und Schwungverhalten des Golfers. Insgesamt fünf Modelle beinhaltet die neue Kollektion, inklusive Variationen sind es in Summe sieben Putter.

Soto und Del Monte

Bei dem Modell „Soto“ handelt es sich um ein klassisches Blade-Design mit fließenden, abgerundeten Kanten. Es ist puristisch designt mit einer einzelnen Ziel-Hilfslinie.

Ausgestattet mit einem L-Neck Hosel, erzeugt dieses traditionelle Blade-Design 40° Toe Hang. Dies kommt vor allem Golfern zugute, die viel Schlägerblatt-Rotation während der Puttbewegung erzeugen.

TaylorMade TP Hydro Blast Soto Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Soto Putter

Ebenfalls ein Blade-Putter-Modell, dabei etwas kompakter gehalten als der Soto präsentiert sich der Del Monte. Er kommt in zwei Varianten: Wahlweise mit L-Neck Hosel oder mit Single Bend Hosel. Mit einem Toe Hang von 29° eignet sich die L-Neck-Variante eher für Golfer mit moderater Schlägerblatt-Rotation in der Puttbewegung.

Die Variante mit Single Bend Hosel wiederum eignet sich am besten für Golfer mit einer mehr oder weniger linearen Puttbewegung. Sie ist Face-balanced und verfügt über einen Toe Hang von vergleichsweise geringen 8°.

TaylorMade TP Hydro Blast Del Monte Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Del Monte Putter

Bandon

Dieses Tour-inspirierte Mallet-Putterdesign in zwei Variationen (Bandon 1 und 3) verfügt über zwei „Flügel“, die – in Kombination mit einer Hilfslinie auf der Oberseite – das Ansprechen des Balles optisch unterstützen. Gleichzeitig erhöhen sie die Fehlerverzeihung durch ihre optimierte Perimeter-Gewichtung.

Tommy Fleetwood war der erste Tour-Pro, der den Bandon bei einem offiziellen Turnier verwendete. Der Engländer und Ryder Cup Star verbrachte Stunden mit dem TaylorMade Tour-Team und testete unzählige Konfigurationen, bis er ihn schließlich beim RBC Heritage in Hilton Head, South Carolina, ins Bag nahm.

TaylorMade TP Hydro Blast Bandon Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Bandon Putter

Fleetwood entschied sich letztlich für den Bandon 1, weil dieser ihm dabei half, den Ball mehr mittig auf der Schlagfläche zu treffen. Mit seinem vorherigen Modell tendierte Tommy dazu, den Ball eher nahe des Schaftes zu treffen.

Obwohl der Engländer in der Vergangenheit eher ein Fan von Blade-Puttern war, fiel ihm der Wechsel zu dieser Mallet-Variante leicht in Folge des Toe Hang von 22°.

„Für Tommy war der verbesserte Treffpunkt in der Mitte des Schlägerblatts ausschlaggebend für seinen Wechsel zum Bandon“, erinnert sich Adrian Rietveld, TaylorMade Senior Tour Representative. „Er hatte davor immer wieder Probleme mit Heel-seitig verschobenen Putts und wir konnten ihm mit dem Bandon dabei helfen, hier mehr Konstanz zu erzielen“.

Der Bandon 3 ist die zweite Ausführung des Modells und unterscheidet sich durch sein kurzes und schlankes Hosel mit mehr Toe Hang (32°). Es vermittelt mehr Blade-anmutende Performance in einem Mallet-Design.

DuPage

Eine moderne Version eines traditionellen Maletts stellt der DuPage dar. Er besitzt einzigartige visuelle Zielhilfen, kombiniert mit einem Dual-Slot Cavity, das dabei hilft, den Ball präzise anzusprechen.

Dieser Face-balanced Putter verfügt über ein Single Bend Hosel und ist vor allem für Golfer konzipiert, die über einen geraden bzw. linearen Puttschwung verfügen.

TaylorMade TP Hydro Blast Du Page Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Du Page Putter

Chaska

Dieser Tour-erprobte Putter basiert auf dem TaylorMade Corza Ghost Design mit seiner typischen, ballrunden Zielhilfe auf der Hinterseite sowie den drei Ziel-Hilfslinien auf der Oberseite des Putters.

Abgerundete Konturen und auswechselbare Sohlen-Gewichte verleihen dem Face-balanced Chaska maximale Stabilität während des Puttschwungs. Er wurde ebenfalls für Golfer konzipiert, die über eine gerade Puttbewegung verfügen.

TaylorMade TP Hydro Blast Chaska Putter
TaylorMade TP Hydro Blast Chaska Putter

Preise & Verfügbarkeit

Die neuen TaylorMade TP Hydro Blast Putter sind seit 11. Juni 2021 erhältlich. Sie kosten einheitlich 229 Euro bzw. 249 Schweizer Franken.

Info: www.taylormadegolf.eu

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige