20.08.2021 | 21:08

AIG Women’s Open: Hall, Harigae teilen Halbzeitführung

Golftimer
Golftimer

AIG Women’s Open: Hall, Harigae teilen Halbzeitführung. Die Engländerin Georgia Hall und Mina Harigae aus den USA teilen sich die Halbzeitführung in Carnoustie. Titelverteidigerin Sophia Popov schafft es nicht ins Wochenende.


Das ist natürlich eine bittere Pille für Sophia Popov, die sie jedoch tapfer und mit guter Miene schluckte. Die Titelverteidigerin der AIG Women’s Open 2021 wird am Wochenende nicht mehr dabei sein. Runden von 72 und 75 ließen Popov den Cut um zwei Schläge verpassen.

Drei Bogeys bei zwei Birdies und ein Doppel-Bogey an Loch 18 ließen den Traum von einer erfolgreichen Titelverteidigung endgültig platzen. Wenngleich es schon nach der ersten Runde, die Popov als 42. beendete, nicht wirklich danach aussah. Aber sei’s drum, dennoch tapfer gekämpft und auf ihre sympatische Art die Zuschauer begeistert.

Ganz anders lief es da für Georgia Hall (ENG), der Ricoh Women’s British Open Siegerin aus dem Jahr 2008, und Mina Harigae (USA). Das Duo übernimmt nach einer 69 (Hall) bzw. einer 67 (Harigae) die Halbzeitführung. Harigae dabei mit dem besten Rundenergebnis des zweiten Tages.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit insgesamt 137 Schlägen (-7) geht das Duo mit einem Schlag Vorsprung auf die Amerikanerin Lizette Salas (69, -3) und Sei Young Kim aus Südkorea (71, -1) in den Samstag.

Das Momentum nicht auf ihrer Seite halten konnte die Weltranglisten-Erste und Olympiasiegerin Nelly Korda. Die Amerikanerin benötigte 73 Schläge für ihre Runde (+1) und rutschte von der geteilten Führung des Vortages auf den geteilten elften Platz ab. Mit ihr die ebenfalls Co-Führende vom Donnerstag, Madelene Sagstrom aus Schweden.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

AIG Women’s Open: Leonie Harm beste Deutsche zur Halbzeit

Nach wie vor die Speerspitze aus deutscher Sicht, wenngleich am zweiten Tag leicht im Rückwärtsgang unterwegs, ist Leonie Harm. Sie benötigte 73 Schläge für ihre zweite Runde und kam mit insgesamt 143 Schlägen (-1) ins Clubhaus.

Harm rutschte damit vom geteilten elften auf den T31. Platz ab. Mit ihr unter anderem die Schweizerin Albane Valenzuela, Lydia Ko und Brittany Lincicome.

Ebenfalls am Wochenende mit dabei ist Christine Wolf. Die Österreicherin kam mit einer 74 (+2) ins Clubhaus und schaffte damit, als T58., gerade noch den Cut.

Leonie Harm
Leonie Harm

Einen etwas längeren Flirt mit der Cutline hatten Esther Henseleit und auch Laura Fünfstück auf den letzten Löchern der zweiten Runde. Am Ende sollte es jedoch nicht sein: Mit einem Doppel-Bogey an der 18 scheiterte Henseleit mit einer 76 (+4) um drei Schläge.

Ähnlich Fünfstück, sie hatte nach ihrer 73 (+1) letztlich ebenfalls um drei Zähler das Nachsehen.

Ebenfalls am Cut gescheitert, der bei +1 gezogen wurde, sind aus deutscher Sicht Olivia Cowan (71, 76), Karolin Lampert (73, 76), die Amateurin Aline Krauter (74, 77) und Olympionikin Caroline Masson (73, 79).

Hier geht es zum Leaderboard

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige