05.09.2022 | 11:28

Oliver Wilson, Dustin Johnson siegreich

Golftimer
Golftimer

Oliver Wilson gewinnt das Made in HimmerLand auf der DP World Tour. Dustin Johnson triumphiert beim LIV Golf Boston im Einzel und in der Teamwertung. Auf der Ladies European Tour setzt sich Anne-Charlotte Mora durch. Die Tournews vom Wochenende …


Acht Jahre musste Oliver Wilson (Foto: Getty Images) auf seinen zweiten Titel auf der DP World Tour warten, gestern war es dann endlich wieder soweit. Der Engländer gewinnt das Made in HimmerLand in Farso, Dänemark, nach einer 67er-Schlussrunde (-4).

Mit insgesamt 263 Zählern (-18) verwies Wilson damit den Schotten Ewen Ferguson (66, -5) auf den alleinigen zweiten bei -20, gefolgt vom Norweger Kristian Krogh Johannessen (65, -6) auf dem alleinigen dritten Platz bei -18.

„Ich war so zuversichtlich, es schaffen zu können“, sagte Wilson im Anschluss an die Schlussrunde unter Tränen. „Nach allem, was ich dafür getan habe, um mein Spiel wieder zurück in die Spur zu bringen, wusste ich, dass ich es schaffen kann.“ Der Lohn für die Mühen des 41-Jährigen: 510.000 Euro.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Stark war auch das Abschneiden von Nicolai von Dellingshausen. Als bester Deutscher beendete er die Woche auf dem geteilten 8. Platz bei -16.

Marcel Siem wurde am Ende geteilter 35., am Cut scheiterte Marcel Schneider.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

LIV Golf Boston: Das Double für Dustin Johnson

Dustin Johnson und sein Team „4Aces“ sind die Überflieger in der Teamwertung bei LIV Golf. Zum dritten Mal in Folge triumphierte das Quartett Johnson, Pat Perez, Taylor Gooch und Patrick Reed beim LIV Golf Boston im The International mit -32.

Johnson holte gleichzeitig den Titel in der Einzelwertung, was für ihn eine Premiere bedeutete.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Im Stechen setzte er sich gegen die beiden LIV-Golf-Neuzugänge Anirban Lahiri und Joaquin Niemann auf dem ersten Extraloch mit einem sensationellen Eagle-Putt aus rund 20 Metern durch.

Zuvor hatte das Trio den regulären Spielverlauf nach drei Runden bei -15 beendet.

Der Lohn für Johnson: $4 Millionen für den Sieg in der Einzelwertung und weitere $750.000 für den in der Teamwertung.

Den vierten Platz teilten sich Lee Westwood und ebenfalls LIV-Golf-Neuzugang Cameron Smith bei -14.

Bernd Wiesberger beendete die Woche auf dem T17. Platz mit Bryson DeChambeau, Ian Poulter und Richard Bland. Martin Kaymer wurde geteilter 21.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Ladies European Tour: Aland 100 Ladies Open

Ihren ersten Sieg auf der Ladies European Tour feierte Anne-Charlotte Mora bereits am Samstag bei der Aland 100 Ladies Open im Alands Golf Club in Finnland.

Die Französin übertrumpfte die beiden Führenden nach 36 Löchern, Ana Pelaez Trivino (Spanien) und Lisa Pettersson (Schweden), mit einer 68er-Schlussrunde.

Mit insgesamt 208 Zählern (-8) setzte sich die 25-Jährige schließlich mit einem Schlag Vorsprung vor Pettersson durch, Pelaez Trivino wurde alleinige Dritte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Einen Achtungserfolg erzielte Emma Spitz: Die Österreicherin beendete die Woche auf dem hervorragenden alleinigen vierten Platz bei -5, Landsfrau Christine Wolf wurde T12.

Als beste Deutsche erzielte Helen Tamy Kreuzer den 33. Platz, Luisa Dittrich wurde T47.

Am Cut scheiterten Leticia Ras-Anderica, Franziska Friedrich, Verena Gimmy, Sarina Schmidt und Carolin Kauffmann.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Die weiteren Meldungen

LPGA Tour: Caroline Masson 3. bei der Dana Open

Challenge Tour: Alexander Knappe holt vierten Titel

Korn Ferry Tour: Matti Schmid sichert PGA Tour Karte

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.