30.09.2023 | 11:54

Ryder Cup 2023: Hovland und Aberg mit Rekord zum Sieg

Ludvig Aberg und Viktor Hovland gewannen ihre Partie beim Ryder Cup am Samstagvormittag mit einem Rekord (Foto: Picture Alliance)
Robin Dittrich
Robin Dittrich

Nach der deutlichen Führung von Team Europe am Freitag, konnte das Team USA den Europäern beim Ryder Cup auch am Samstagvormittag nichts entgegensetzen. Bei den Foursomes setzte es sogar eine Rekord-Niederlage.


Ein solches Spiel im Foursome gab es noch nie beim Ryder Cup: Die Partie von Viktor Hovland und Ludvig Aberg war bereits nach elf Löchern entschieden.

Gegen Scottie Scheffler und Brooks Koepka gewannen die beiden Europäer neun Löcher.

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Zu keinem Zeitpunkt fanden Scheffler und Koepka in die Partie und spielten lediglich ein Birdie.

Ein Ergebnis von sieben über Par auf 11 Löchern reichte gegen die übermächtigen Hovland und Aberg (Foto: picture-alliance) nicht.

Das Endergebnis von 9&7 war der höchste Sieg, den es je über 18 Loch bei einem Ryder Cup gegeben hatte.

Das Team Europa ging damit bereits mit 7,5 zu 1,5 in Führung.

Obwohl die weiteren Flights deutlich enger zugingen, konnte das Team USA auch am Samstag nur wenige Punkte holen.

Am spannendsten ging es im ersten Flight des Tages zu.

Vor allem auf den zweiten Neun gab es viele Lochgewinne bei Rory McIlroy und Tommy Fleetwood gegen Jordan Spieth und Justin Thomas.

Lediglich eine Bahn wurde geteilt, auf den anderen steigerten sich vor allem die beiden Amerikaner.

Am Ende waren es die Nervenstärke der Europäer sowie einige Fehlschläge von Justin Thomas, die den Unterschied machten.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Nachdem Thomas seinen Abschlag an der 17 ins Rough gesetzt hatte, reichte Team Europa ein Par zum Sieg mit 2&1.

Team USA gewinnt den ersten Punkt beim Ryder Cup

Den ersten vollen Punkt für das Team USA gab es für Max Homa und Brian Harman.

Gegen den Österreicher Sepp Straka und Shane Lowry setzte es einen Sieg mit 4&2.

Im Gegensatz zu den bisherigen Auftritten gelang es den beiden Amerikanern, eine Vielzahl an Birdies zu spielen.

Eng ging es im letzten Flight des Tages zu.

Auf den ersten neun Löchern führten Jon Rahm und Tyrrell Hatton zwischenzeitlich mit 3 auf.

Patrick Cantlay und Xander Schauffele ließen sich aber nicht hängen und kämpften sich an der 14 zu einem all square zurück.

Die beiden Amerikaner konnten sich am Ende nicht durchsetzen, weil Schauffele auf den Bahnen 16 und 17 zwei kurze Putts danebensetzte.

Das Team Europa geht nach den Foursomes damit mit einer Führung von 9,5 zu 2,1 in den Nachmittag.

Das sind die Fourball-Matches am Samstag:

  • Viktor Hovland & Ludvig Aberg gegen Sam Burns & Collin Morikawa
  • Tommy Fleetwood & Nicolai Højgaard gegen Max Homa & Brian Harman
  • Justin Rose & Robert MacIntyre gegen Justin Thomas & Jordan Spieth
  • Matt Fitzpatrick & Rory McIlroy gegen Patrick Cantlay & Wyndham Clark

Hier geht es zu den Ergebnissen

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/