18.06.2021 | 08:39

U.S. Open: Henley und Oosthuizen teilen frühe Führung

Golftimer
Golftimer

U.S. Open: Henley und Oosthuizen teilen frühe Führung. Wegen Nebels konnte die erste Runde der 121. U.S. Open Championship in Torrey Pines erst eineinhalb Stunden später starten als geplant. Russell Henley und Louis Oosthuizen teilen sich die Auftaktführung.


Es war ein langer Donnerstag im kalifonischen La Jolla, der die Spieler der 121. U.S. Open Championship bis zum letzten Sonnenstrahl auf dem South Course in Torrey Pines hielt. Der Grund war dichter Nebel am Vormittag, der den Start der 1. Runde um gut eineinhalb Stunden verzögerte.

Dann kam auch noch Wind dazu, der den Spielern das Leben auf dem ohnehin schon schwierig präparierten South Course noch schwerer machte.

“Wenn es die ganze Woche so windig sein wird, dann wird das eine sehr harte Woche” so Henley. “Aber das ist es schließlich, was man von einer U.S. Open-Woche zu erwarten hat.”

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

42 Spieler werden ihre ersten Runden am Freitag Vormittag beenden müssen.

Dazu zählte nicht Russel Henley. Der Amerikaner übernahm die Clubhausführung nach einer souveränen 67 (-4) und teilt sich diese mit Louis Oosthuizen. Der Südafrikaner muss jedoch noch zwei Löcher spielen, um diesen Score zu bestätigen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Den dritten Platz teilen sich aktuell Italiens Francesco Molinari und der Spanier Rafa Cabrera Bello (beide 68, -3).

Sie werden verfolgt vom zweifachen U.S. Open-Sieger Brooks Koepka (69, -2), Xander Schauffele (69, -2), Hayden Buckely (69, -2), Masters-Champion Hideki Matsuyama (69, -2), Jon Rahm (-2, Loch 17) und Sebastián Munoz (-2, Loch 14) bei 2 unter Par.

“Nicht meine beste Runde, aber ich nehme sie”, war der knappe Kommentar Koepkas zu seiner Runde. Und Jon Rahm: “Wann immer man bei einer U.S. Open unter Par startet, ist das ein guter Auftakt. Und für mich war es heute genau das.”

U.S. Open Titelverteidiger DeChambeau in the Mix

Bryson DeChambeau griff während seiner Runde auf sein typisches Konzept zurück: Driver bomben und sich – falls nötig – aus dem Rough zurückspielen.

Der Titelverteidiger legte zwar gleich gut los mit einem Birdie an Loch 2, dann folgten jedoch drei Bogeys bei einem weiteren Birdie bis zum Turn.

Bryson DeChambeau
Bryson DeChambeau

Drei weitere Bogeys und ein Birdie ließen DeChambeau schließlich mit einer 73 (+2) ins Clubhaus kommen. Er teilt sich derzeit den 61. Platz unter anderem mit Justin Thomas, Matt Kuchar, Abraham Ancer und Marc Leishman.

Kein Auftakt nach Maß war es für Phil Mickelson, der am Mittwoch seinen 51. Geburtstag feierte. Der frischgebackene PGA Championship-Sieger kam mit einer 75 (+4) ins Clubhaus und teilt sich unter anderem mit Bernd Wiesberger (75, +4) derzeit Platz 96.

Kaymer und Schmid am kämpfen

Anders vorgestellt hatten sich ihre Auftaktrunden wohl auch Matthias Schmid und Martin Kaymer. Schmid, als Amateur im Feld, startete zwar hervorragend in seine Runde mit einem Birdie, es folgten jedoch bis Loch 14 vier Bogeys und ein Doppel Bogey, dann war erst einmal wegen Dunkelheit Schluss.

Er liegt derzeit auf dem 110. Platz.

Matthias Schmid
Matthias Schmid

Bei Kaymer, dem U.S. Open-Champion aus dem Jahr 2014, ein ähnliches Bild: Dem zweifachen Majorsieger gelangen zwei Birdies bei sechs Bogeys und einem Doppel Bogey.

Mit seiner 77 (+6) geht Kaymer auf dem T129. Platz in den Freitag.

Martin Kaymer
Martin Kaymer

Abschlag hierfür ist ab 6.45 Uhr Ortszeit. Nach Beendigung der noch ausstehenden ersten Runden beginnt dann Runde 2.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige