09.06.2022 | 08:03

Sansibar Golf – Hakuna Matata

Markus Scheck
Markus Scheck

 

Sansibar entwickelt sich immer mehr zum touristischen Geheimtipp. Sonne, weiße Sandstrände, türkisblaues Meer und ein rundum entspannter Lifestyle locken Urlauber auf die afrikanische Inselgruppe im Indischen Ozean. Und auch Golfen ist hier kein Fremdwort mehr.


Den Spruch „Hakuna Matata“ aus der afrikanischen Sprache Swahili kennen die meisten aus dem Walt-Disney-Zeichentrickfilm „Der König der Löwen“. Die Bedeutung ist „Kein Problem“ oder „Alles in Ordnung“.

Und diesen Spruch hört man auch in Sansibar rund um die Uhr, spiegelt er doch das Lebensmotto auf der afrikanischen „Gewürzinsel“, bekannt für die vielfältigen exotischen Düfte, perfekt wider.

Sansibar, ein autonomer Teilstaat, ist eine zu Tansania gehörende Inselgruppe vor der Küste Ostafrikas mit den beiden Nachbarinseln Unguja und Pemba. Erstere hat sich in den letzten Jahren zu einem neuen aufstrebenden touristischen Geheimtipp entwickelt.

Sansibar Baraza Beach
Sansibar Baraza Beach

Ein ganzjährig sommerlich-tropisches Klima, weiße Sandstrände und türkisblaues Meer sowie durchwegs liberale Corona-Maßnahmen sind nur ein paar wenige der Zutaten, die den Trend zum Anspieltipp für Sonnenanbeter aus aller Welt verstärken.

Refugium White Sand

Dabei hilft auch die Existenz von exklusiver Spitzenhotellerie, die einen Aufenthalt in Sansibar zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis macht.

Neben dem beliebten Norden der Insel, wo in den Ortschaften Kendwa und Nungwi den Touristen direkt an den fantastischen Stränden eine breite Selektion an Unterkünften zur Verfügung steht, hat sich zuletzt auch die Südostküste der Insel einen Namen gemacht.

Am unberührten Sandstrand von Paje, rund eine Autostunde vom internationalen Flughafen entfernt, findet sich mit dem zur Relais & Châteaux-Gruppe gehörigen Zanzibar White Sand Luxury Villas & Spa zum Beispiel ein Hideaway der absoluten Spitzenklasse.

+++ Zum Thema: Spatenstich für Mega-Projekt +++

Inmitten eines üppigen Ökosystems fügt sich das exklusive Boutique-Hotel behutsam und diskret in seine tropische Vegetation, erfrischt vom Indischen Ozean, ein.

Die großzügigen Luxusvillen (ab 500 m2) mit jeweils eigenem Pool und abgetrenntem Zugang bieten größtmögliche Privatsphäre in einer natürlichen Umgebung mit exzellentem Service.

White Sand Villas
White Sand Villas

Jeder Villa wird darüber hinaus auch ein Butler zugeteilt, der rund um die Uhr für das Wohl der Gäste bemüht ist. „Das vier Hektar große Resort beherbergt lediglich elf Luxusvillen und drei Cinnamon-Zimmer. Um so für jeden unserer Gäste den maximalen Raum für eine ungestörte Harmonie der Sinne zu gewährleisten“, lautet das Credo des Hotels.

Die Villen bestehen jeweils aus zwei Einheiten. Einerseits einem Wohnbereich mit allen möglichen Annehmlichkeiten.  Andererseits dem Schlafbereich mit Badezimmer und einer begehbaren Dachterrasse, die mit einem beeindruckenden Meerblick aufwartet.

Romantischer Kurztrip, Familienurlaub oder eine luxuriöse Auszeit

Das Restaurant serviert lokalen Fisch und Produkte aus dem eigenen Obst- und Gemüsegarten. Die subtil mit den berühmten Gewürzen Sansibars verfeinert werden, die auch als Basis für die Spa-Behandlungen dienen.

Am nur wenige Schritte entfernten, kilometerlangen puderweißen Sandstrand tummeln sich vor allem die Kitesurfer, gilt Paje ob des konstanten Kaskazi-Windes und des flachen Wassers doch als einer der Kitesurf-Hotspots weltweit.

„Egal ob für einen romantischen Kurztrip, einen Familienurlaub oder eine luxuriöse Auszeit – wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Gästen einen unvergesslichen Urlaub und höchsten Komfort in einer atemberaubenden Umgebung zu bereiten“, erklärt das Hotelmanagement.

Ein Wort noch zur Hotelgruppe Relais & Châteaux: 1954 entstand zwischen Paris und Nizza die weltweit erste Route du Bonheur, als sich acht Hoteliers zusammenschlossen, um ihre Leidenschaft für herausragenden Service, außergewöhnliche Kulinarik und „art de vivre“ mit Gleichgesinnten zu teilen.

Heute ist Relais & Châteaux eine der prestigeträchtigsten Hotel- und Restaurantvereinigungen der Welt mit 580 privat geführten Häusern in über 60 Ländern.

Sansibar – Auf den Spuren des Sultans

Zurück jedoch nach Sansibar: Rund 15 Autominuten nördlich von Paje findet sich in Dongwe ein weiteres Hotel-Juwel, das Baraza Resort & Spa. Dieses kann als Hommage an das sansibarische kulturelle Erbe betrachtet werden, was sich im architektonisch gewählten Stil des Resorts in Form eines opulenten Sultanpalastes manifestiert.

Mit wunderschönen Swahili-B.gen, handgeschnitztem Dekor, glamourösen Antiquitäten, handgefertigten Möbeln und aufwendig gestalteten Messinglaternen überzeugt das zur Zanzibar Collection gehörige Refugium auf ganzer Linie.

„Baraza“ bedeutet „Treffpunkt“ und ist seit Jahrhunderten wesentlicher Teil des sansibarischen Gemeinschaftslebens. Sansibar war von 1698 bis 1861 Teil des Sultanats Oman und dessen Einflüsse sind bis heute auf der gesamten Insel deutlich spürbar.

„Wir sind begeistert von Sansibar und lieben die Insel, die Menschen und ihre spektakuläre natürliche Umgebung“, erklärt Jaume Vilardell i Margarit, General Manager der Zanzibar Collection, deren vier Hotels (The Palms, Breezes Beach Club & Spa, Zawadi Hotel und eben Baraza Resort & Spa) sich alle am preisgekrönten, naturbelassenen Strand von Bwejuu befinden.

„Als wir vor über 25 Jahren nach Sansibar kamen und diesen Strand betraten, entschieden wir uns, die höchsten Standards im Hotel- und Gastgewerbe mit der Personalisierung und Herzlichkeit eines Familienunternehmens zu kombinieren. Es spiegelt die Schönheit, Kultur, Exotik und Einzigartigkeit Sansibars wider.“

Vielfältige Aktivitäten

Jede der 30 imposanten Baraza-Villen liegt in einem gepflegten Garten mit leuchtenden Bougainvillea-Blumen. Im Frangipani Spa können sich die Gäste bei einer Massage oder im Sportbecken bei Unterwassermusik erholen. Taucher kommen im Rising Sun Dive Center auf ihre Kosten.

Baraza Resort & SPA
Baraza Resort & SPA

Es ist das einzige PADI 5 * Gold Palm und National Geographic Dive Center auf Sansibar und bietet eine große Auswahl an Tauchgängen und Schnorchelexkursionen.

Auch eine gemütliche Bootsfahrt durch die Mangroven in einem traditionellen Swahili Dhow. Außerdem eine Ausfahrt mit dem Katamaran stehen als Option zur Verfügung.

Baraza ist ein idealer Ort für verliebte Paare, sich am weißen Sandstrand das Ja-Wort zu geben. Ebenso dient das Resort dank seines romantischen Charmes als perfekter Rückzugsort für Flitterwöchner. Doch auch Familien sind hier gerne gesehen.

Zum gesamtheitlichen Genuss darf die lukullische Komponente nicht vernachlässigt werden, die sich im Baraza wahrlich sehen lassen kann.

„Wir sind stolz darauf, ein Menü zu kreieren, das die kulinarischen Kulturen Afrikas, Asiens, Indiens und Persiens zu einer vortrefflichen Auswahl an täglich wechselnden Gerichten vereint.“ Erläutert Vilardell i Margarit, dem auch wichtig ist, das Thema Nachhaltigkeit im Baraza Resort täglich zu leben.

UNESCO-Weltkulturerbe

Im Westen der Hauptinsel Unguja liegt die Hauptstadt Sansibar (Stadt). Der bekannteste Stadtteil ist das historische Zentrum Stone Town. Dieses steht seit dem Jahr 2000 als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO.

Die Gebäude sind vorwiegend aus Korallenstein und Mangrovenholz errichtet und mit Kalkmörtel verarbeitet.

Der Baustil spiegelt die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse der Insel, ein Zusammenspiel von swahilischen, indischen, arabischen und europäischen Traditionen, wider.

Als UNESCO-Kulturerbestätte macht Stone Town eine harmonische Verschmelzung von Kulturen auf herausragende Art sichtbar.

"<yoastmark

Der jahrhundertelange intensive Seehandel zwischen Asien und Afrika wird in der Architektur und der städtischen Struktur veranschaulicht. Und Sansibar hat eine große symbolische Wichtigkeit für die Unterdrückung der Sklaverei.

Da es eines der Hauptzentren für den Sklavenhandel in Ostafrika war. Weitere Sehenswürdigkeiten in Stone Town sind u. a. das Geburtshaus von Queen-Sänger Freddy Mercury sowie der alte Sklavenmarkt.

Von Stone Town lassen sich in Form eines Tagesausflugs auch die berühmte Prison Island erkunden. Diese beheimatet mehrere Hundert Aldabra-Riesenschildkröten, oder Nakupenda Island, eine Sandbank mit Traumstrand inmitten des Ozeans. Und auch zum einzigen Golfplatz in Sansibar ist es von Stone Town nicht mehr weit.

Sansibar Golf in Sea Cliff

Rund 18 Kilometer nördlich der Hauptstadt, die mit dem Auto auf den belebten Straßen Sansibars in knapp 30 Minuten bewältigt werden können, liegt in Mangapwani das zur Preferred-Hotels-Gruppe gehörige Sea Cliff Resort & Spa. Dieses beherbergt einen 9-Loch-Golfplatz, der 2014 eröffnet wurde und sich harmonisch in die lokale Fauna & Flora einbettet.

Der Kurs schlängelt sich durch eine tropische Buschlandschaft mit riesigen Mangobäumen und Palmen. Grenzt an einen Mangrovensumpf und bietet an einigen Löchern einen atemberaubenden Blick auf die Küstenlandschaft entlang des Ozeans.

Sansibar Golf Sea Cliff ist ein 9-Loch-Platz mit Par 71, bietet aber weit mehr. „Mit den unterschiedlichen Abschlagpositionen können die Spieler ein großartiges 18-Loch-Golferlebnis haben“, erklärt Golfmanager Elias Soka.

Golfen in Sea Cliff
Golfen in Sea Cliff

Je nach Teebox mutieren drei Löcher auf den Front und Back Nine von einem Par 5 zu einem Par 4 und umgekehrt. Toll ist auf jeden Fall der Abschluss der Runde, das neunte bzw. 18. Loch, ein rund 130 Meter langes Par 3 bergab mit direktem Blick auf den Ozean.

Der Kurs verfügt darüber hinaus über eine Driving Range und eine Übungsanlage für kurzes Spiel.

Nach der Runde können Golfer den eindrucksvollen Sonnenuntergang von der Clubhaus-Veranda aus mit Blick auf das Meer genießen.

Für das Layout des 9-Loch-Platzes zeichnet der Südafrikaner Peter Matkovich verantwortlich. Das Design-Motto „Listen to the Land“, also „Lausche dem Land“ lautet.

Der Ort und die Natur bestimmen demnach die Form, den Stil und die Richtung des Spiels auf jedem Loch. Die Erhaltung und Wiederherstellung der Umwelt ist dabei ebenfalls ein zentraler Bestandteil von Matkovichs Designphilosophie.

Der über sein Sea-Cliff-Projekt sagt: „Der Platz wurde entwickelt, um Hotelgästen und Besuchern ein angenehmes und unterhaltsames Golferlebnis zu bieten. Und gleichzeitig ihr individuelles Können herauszufordern – egal ob Anfänger oder Scratch Spieler.“

Informationen

Zanzibar White Sand Luxury Villas & SPA

Info: www.whitesandvillas.com

Info: www.relaischateaux.com

Baraza Resort & SPA

Info: www.baraza-zanzibar.com

Info: www.thezanzibarcollection.com

Sea Cliff Golf Resort

Info: www.seacliffgolf.com

Info: www.preferredhotels.com

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.