72018
Coverstory: 42. Ryder Cup UNSCHLAGBAR
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

So geht länger 29.05.2018

Wie geht weiter?
Wie geht weiter?
0

Länger driven: Mit Anpassungen im Setup sowie einfachen Bewegungsbildern zu mehr Länge.


Jonathan Taylor ist Fellow of the English PGA sowie G1 Class Professional der PGA of Germany

Wer wünscht es sich nicht: Endlich den Ball mit dem Driver an den Kollegen vorbeischlagen, was ein paar neidische Blicke zur Folge hat. Ohne natürlich an Genauigkeit einzubüßen. Doch welche Anpassungen bringen den langersehnten und schnellen Erfolg?  Die besten der Welt sind fast ausnahmslos Longhitter. Der Zusammenhang zeigt: Jeder Meter mehr Länge kann wertvoll für das Ergebnis sein.

1. Smash-Faktor erhöhen


Der schnellste Weg, um die Distanz zu erhöhen, ist es, den Ball in der Mitte des Schlägerblatts zu treffen. Benutzen Sie ein sogenanntes Impact-Tape, um zu überprüfen, wo sie den Ball auf der Schlagfläche getroffen haben. Viele Golfer haben kein Gespür dafür, mit welchem Teil des Schlägerblatts sie den Ball treffen. Üben Sie dann, langsamer oder kürzer zu schwingen, um den Treffpunkt zu verbessern. Obwohl diese beiden Maßnahmen zu verringerter Schlägerkopfgeschwindigkeit führen, können sie die Ballgeschwindigkeit dank eines besseren Smash-Faktors erhöhen.


2. Overswing


John Daly, über Jahre der längste Spieelr auf der PGA Tour, beweist es immer wieder: Je länger der Rückschwung, desto weiter fliegt der Ball. Und mehr Länge ist nicht unbedingt mit weniger Genauigkeit verbunden. Experimentieren Sie mit den aufgeführten Anpassungen in Knien, Ferse und Ellbogen. Probieren Sie eine, zwei oder vielleicht auch alle auf einmal aus. Ihr Talent erledigt den Rest.



Ellenbogen : Beugen Sie den linken Ellenbogen ein wenig im Rückschwung 
Knie : Experimentieren Sie, indem Sie das linke Knie im Rückschwung leicht beugen, während das rechte Knie eher gestreckt bleibt
Ferse: Heben Sie Ihre linke Ferse an, um noch mehr Power zu erzeugen

Wichtig: Behalten Sie eine feste Achse bei und halten Sie Ihre Schulterebene

3. Den Ball in der Aufwärtsbewegung treffen


Wenn Sie den Ball höher aufteen und in der Aufwärtsbewegung treffen wird sich die Spin-Rate reduzieren und der Abflugwinkel erhöhen. Dies erlaubt Ihnen, einen Driver mit weniger Loft zu benutzen, was wiederum einen höheren Energietransfer (Smash) und höhere Ballgeschwindigkeiten zur Folge hat. Verbreitern Sie Ihren Stand, platzieren Sie den Ball parallel zum großen Zeh des linken Fußes (Rechtshänder) und zielen Sie eine Tendenz weiter rechts, damit der Ball so viel Distanz wie möglich zurücklegt.



Ballposition : Hoch aufteen, um den Ball in der Aufwärtsbewegung zu treffen. Dazu den Ball weit links im Stand platzieren
Stand: Zielen Sie einen Hauch weiter rechts, das begünstigt eine Draw-Kurve und sorgt für mehr Länge

4. Reaktionsprinzip


Nutzen Sie das 3. Newtonsche Gesetz des Reaktionprinzips, indem Sie gleichzeitig die Beine und Arme strecken. So schrauben Sie die Schlägerkopfgeschwindigkeit in die Höhe. Feilen Sie am Timing der Streckbewegung des linken Oberschenkels (wenn möglich auch des rechten) im Durchschwung.



Der Power-Move: Versuchen Sie beim Treffen des Balles sowohl die Beine als auch die Arme zu strecken, um eine Menge Zug auf den Ball zu bekommen.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE