19.11.2018

Meilensteine

golftime
golftime

Break 90 – Drives im Spiel halten ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem besseren Score.


Breaking 90, konstant bessere Rundenergebnisse unter 90 zu erzielen, ist wahrscheinlich der erste große Meilenstein für die meisten Golfer. Daher beginnen wir im ersten Teil meiner „Break 90“-Serie zunächst einmal damit, sicherzustellen, dass der Ball so oft wie nur möglich vom Abschlag auf die Bahn rollt. 
ERST EINMAL NICHTS ÄNDERN
Wenn Sie zum Großteil der Golfer zählen, der eine Fade- oder gar Slice-Kurve produziert, so sehen Sie das zu allererst schon einmal nicht als Fehler an: Stars wie Colin Montgomerie, Vijay Singh oder auch Martin Kaymer spielen von Natur aus eine Linksrechts-Kurve, also den natürlichen Fade. 
Teen Sie daher beim Abschlag einfach weiter rechts auf und zielen Sie auf den linken Fairwayrand (Rechtshänder). Sollte der Ball gerade bleiben, sind Sie immer noch auf dem Fairway, wenn er aber im Flug nach rechts abbiegt, dann sollte er in der Regel immer noch gut auf der Bahn liegen, vielleicht am rechten Fairwayrand. 
Experimentieren Sie damit, letztlich geht es darum, Ihnen die mögliche Unsicherheit vor dem Abschlag zu nehmen und das Beste aus dem herauszuholen, was Sie bereits können. 
1.) RECHTS AUFTEEN, LINKS ZIELEN
Gewöhnen Sie sich an, beim Abschlag rechts in der Teebox aufzuteen und zielen Sie auf den linken Fairwayrand (Rechtshänder). 
Achten Sie grundsätzlich auch darauf, den Ball etwas höher aufzuteen, um ihn leichter in die Luft zu bekommen.
2.) VOLLER SELBSTVERTRAUEN SCHWINGEN
Ändern Sie nichts an Ihrem Schwung, sondern vertrauen Sie darauf, dass mit der angepassten Ausrichtung das Ergebnis stimmen wird. Natürlich braucht es etwas Zeit und Übung, aber Sie werden sehen: 
Sie werden in zunehmendem Maße mehr Bälle auf die Bahn bringen – versprochen. 

Trainingsreise an die Algarve mit Tom Duncan ab € 1.899,00 

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.