27.02.2020

Titleist-Eisen, inklusive Fitting, zu gewinnen

Titleist-Eisen, inklusive Fitting, zu gewinnen. Zusammen mit Titleist verlosen wir einen gefitteten Eisensatz der Modelle T300 und T400. More Info

17.02.2020

Top-Performer aus dem Hause Ping

Mit den G710 Eisen will es Ping gelungen sein, noch längere Schläge und mehr Spielkomfort in optisch ansprechendem Design zu verwirklichen. More Info

29.01.2020

Titleist T400 Eisen im Test

Titleist T400 Eisen im Test. Mit der T400-Serie geht Titleist in die Kategorie Super-Distance-Eisen. Wir haben die Weitenjäger getestet. More Info

14.01.2020

Callaway Mavrik Eisen im Test

Callaway Mavrik Eisen. Nachdem Callaway bereits Driver und Hölzer mit dem Flash Face ausgerüstet hat, sind nun die Eisen dran. More Info

14.01.2020

PXG 0311 Gen3 Eisen im Check

PXG 0311 Gen3 Eisen im Check. Mit den neuen 0311 GEN3 Eisen bringt Parsons Xtreme Golf drei neue Modelle auf die Golfplätze. More Info

10.01.2020

TaylorMade SIM Max Eisen im Test

TaylorMade SIM Max Eisen im Test. Eine Brücke und ein Echo sollen bei den SIM Max Eisen von TaylorMade eine überfällige Lücke schließen. More Info

06.11.2019

Cobra T-Rail Hybridsatz im Test

Cobra T-Rail Hybridsatz im Test. Mit den T-Rail Eisen hat Cobra Golf einen Hybrid-Satz mit komplett hohlem Schlägerkopf im Programm. More Info

09.10.2019

Des Königs neue Kleider

Cobra King Forged Tec-Eisen. Die King Forged Tec-Eisen von Cobra Golf sollen eine Symbiose aus Distanz und Fehlertoleranz sein. More Info

12.08.2019

Detailarbeit

Mit der zweiten Modellreihe der P∙790 Eisen will TaylorMade an die Erfolge aus 2017 anknüpfen und bleibt dem ursprünglichen Design treu. More Info

10.08.2019

Titleist T-Serie Eisen – Trio infernal

Titleist T-Serie Eisen. Nach zwölf Jahren endet die Ära der AP-Serie. Die T-Serie mit den T100, T200 und T300 läutet ein neues Zeitalter ein. More Info

Previous 1 2 3 4 ... 6 7 Next
Anzeige

Was sind Blade-Eisen oder Blades?

Grundsätzlich unterscheidet die moderne Golfschläger-Industrie in drei Kategorien: Players-, Game-Improvement- und Super-Game-Improvement-Eisen. In jüngsten Jahren kam noch die Players-Distance-Kategorie hinzu, die eine Mischung aus Players und Game Improvment ist.

Blades oder Blade-Eisen fallen dabei in die Kategorie Players. Ein anderer Name für Blades sind Muscle Backs und zeichnen sich durch einen sehr schmalen Schlägerkopf aus und sind nur für die besten Golfspieler geeignet.

Neben Muscle Backs gibt es noch Cavity Backs. Sie decken alle anderen Kategorien außer Players ab. Cavity Backs haben in der Regel größere Schlägerköpfe und einen Einschnitt auf der Rückseite des Schlägerkopfs. Dieser erlaubt es den Ingenieuren, die Spieleigenschaften des Schlägers zu manipulieren und machen die Schläger im Idealfall leichter zu spielen.

Anfänger sollten in allen Fällen mit der Kategorie Super Game Improvement beginnen. Diese Schläger zeichnen sich durch einen großen, und dadurch einfach zu spielenden, Schlägerkopf aus und verfügen über die meisten spielerleichternden Technologien.

Was ist Offset?

Offset bezeichnet den Versatz von der Vorderkante der Schlagfläche zum Hosel, dem Übergang von Schlägerkopf in den Schaft. Das Offset soll den Golfer dabei unterstützen, die Schlagfläche im Treffmoment "square" an den Ball zu führen und damit einen geraden Schlag zu fabrizieren. Als Faustformel gilt: Je größer das Offset – angegeben in Inches oder Millimetern – desto größer die Hilfe für den Spieler.

Wie weit kommt man mit einem 7er Eisen?

Eine Analyse von Game Golf Live hat herausgefunden, dass die durchschnittliche Schlaglänge von Amateuren mit dem Eisen 7 bei 122 Metern liegt. Die Analyse fand zwischen April und September 2016 statt und umfasste zahlreiche Daten von Golfern in den USA, Großbritannien, Spanien, Deutschland und weiteren Ländern. Die durchschnittliche Schlagweite von Spielern auf der PGA Tour (Herren) mit diesem Schläger beträgt laut einer Erhebung von TrackMan 157 Meter.

Welches Eisen zum Abschlag?

Vom Abschlag oder Tee möchten Golfer möglichst weit schlagen, ausser es handelt sich um ein Par 3, bei dem eine bestimmte Entfernung überbrückt werden möchte. Am weitesten Schlägt man den Ball mit einem Eisen mit einer kleinen Nummer.

Je kleiner die Nummer, desto geringer die Schlagflächenneigung (Loft) und desto größer die erreichbare Distanz. Allerdings tun sich viele Golfer – vor allem Anfänger – mit Schlägern mit wenig Loft schwer und sollten eher zu einem Schläger mit mehr Schlagflächenneigung greifen, um den Ball sicher ins Spiel zu bringen.

Geschmiedete oder gegossene Eisen?

In der Vergangenheit wurde geschmiedeten Eisen ein besseres Gefühl im Treffmoment nachgesagt als ihren gegossenen Artgenossen. Dieser Unterschied ist aber durch immer bessere Herstellungsprozessen inzwischen zu vernachlässigen.