06.07.2024 | 18:21

35. BMW International Open: Ferguson und Smith die Gejagten

Ewen Ferguson (l.), Jordan Smith (Foto: Getty Images)
Golftimer
Golftimer

Ewen Ferguson und Jordan Smith gehen als geteilte Führende bei -14 in die Schlussrunde der 35. BMW International Open. Bester Deutscher ist Jannik De Bruyn auf dem geteilten 21. Rang …


Erneut rund 15.000 Zuschauer kamen am Samstag in den Golfclub München Eichenried zum „Moving Day“ der 35. BMW International Open.

Bei sehr warmem Wetter, aber wenig Wind und guten Scoring-Bedingungen, verteidigte der Schotte Ewen Ferguson seine Führung, muss sich diese aber nun mit dem Engländer Jordan Smith (beide -14) teilen.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Für den 31-Jährigen scheint Deutschland ein gutes Pflaster zu sein: Einer seiner beiden bisherigen Siege auf der DP World Tour gelang Smith 2022 in Hamburg.

„Es wäre unglaublich, dieses Turnier zu gewinnen“, sagte Ferguson. „Eigentlich möchte ich darüber aber noch nicht sprechen, das ist noch zu früh. Aber ich fühle mich bereit und mein Spiel ist derzeit richtig gut.

Ich hoffe, ich habe morgen auf den Back Nine eine Siegchance. Dafür spielt und trainiert man. Wenn ich das schaffe, wäre das schon wie ein Sieg für mich.”

Auch Smith freut sich auf die Finalrunde der BMW International Open 2024 und stellt sich darauf ein, noch einmal angreifen zu müssen. Er sagte: „Es wird morgen sehr niedrige Scores geben, wann immer es geht müssen wir also aggressiv spielen. Die Birdie-Möglichkeiten, die man hier bekommt, muss man einfach nutzen.“

+++ Zum Thema: 35. BMW International Open – Bernhard Langers Abschied +++

35. BMW International Open: Jens Dantorp mit der besten Runde des Tages

Die beste Runde des Tages (64, -8) ging auf das Konto von Jens Dantorp. Trotz zweier Bogeys spielte der 35-jährige Schwede am Samstag exzellent, notierte acht Birdies sowie ein Eagle und schob sich mit einem Gesamtscore von -13 auf den geteilten dritten Platz. Mit ihm der Franzosen Romain Langasque.

Jens Dantorp (Foto: Getty Images)
Jens Dantorp (Foto: Getty Images)

13 Spieler stark ist die Gruppe, die maximal fünf Schläge Rückstand auf die Führenden hat.

Zu ihr gehören auch der Masters-Champions von 2018 Patrick Reed (USA, -12, T5) und der zweimalige BMW International Open Sieger Thomas Bjørn (DEN, -9, T9).

Patrick Reed (Foto: Getty Images)
Patrick Reed (Foto: Getty Images)

Der 53-jährige siegreiche Ryder-Cup-Kapitän von 2018 erlebt bei der 35. BMW International Open einen zweiten Frühling. Er spielt so gut wie lange nicht mehr auf der DP World Tour.

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2

Fünf Schläge vor der Finalrunde sind auch der größte Rückstand, den ein Sieger in der Geschichte der BMW International Open aufholen konnte.

Dies gelang aber gleich fünf Pros. Und zwar Mark McNulty (IRL, 1994), Frank Nobilo (NZL, 1995), David Horsey (ENG, 2010), Fabrizio Zanotti (PAR, 2014) und Pablo Larrazábal (ESP, 2015).

+++ Zum Thema: 35. BMW International Open – Ferguson vorne, Langer verpasst Cut +++

Bester Deutscher: Jannik De Bruyn

Jannik De Bruyn, der in der vergangenen Woche bei der Italian Open auf den geteilten dritten Platz kam, stellte am Samstag seine gute Form auch in München unter Beweis.

Jannik De Bruyn (Foto: Getty Images)
Jannik De Bruyn (Foto: Getty Images)

Der 24-Jährige brachte eine 69er-Runde (-3) ins Clubhaus und ist mit einem Gesamtscore von 7 unter Par der beste Deutsche nach drei Runden. „Spielerisch war es heute nicht ganz so gut, aber ich habe mit guten Putts das meiste aus der Runde herausgeholt“, sagte De Bruyn.

„Ich will morgen nochmal Gas geben und es genießen. In Deutschland zu spielen, darauf freue ich mich immer am meisten.“

Jeremy Paul (Foto: Getty Images)
Jeremy Paul (Foto: Getty Images)

Einen Schlag dahinter liegt Jeremy Paul (-6, T28), gefolgt von Martin Kaymer und Matti Schmid (beide -5, T39). Freddy Schott (Even Par) belegt nach dem Samstag den geteilten 62. Rang.

Das Ass von Matthis Besard (BEL, -9, T9) am Donnerstag an Loch 12 ist nach wie vor das bisher einzige der 35. BMW International Open.

+++ Auch interessant: Cameron Davis – What´s in the Bag – Rocket Mortgage Classic +++

Freddy Schott (Foto: Getty Images)
Freddy Schott (Foto: Getty Images)

Am Finaltag haben die verbliebenen 65 Pros im Feld damit noch immer die Chance, sich an der 17. Spielbahn den diesjährigen Hole-in-One Preis zu sichern. Und zwar den vollelektrischen BMW i5 Touring.

Matti Schmid (Foto: Getty Images)
Matti Schmid (Foto: Getty Images)

Die Finalrunde am Sonntag wird in Dreier-Flights vom ersten Abschlag gespielt. Die erste Gruppe startet um 8.54 Uhr, die letzte um 13 Uhr. Sollte sich der Rundenbeginn wetterbedingt verzögern, ist ein Two-Tee-Start geplant, bei dem die letzten Flights ebenfalls um 13 Uhr beginnen.

35. BMW International Open: Live-Leaderboard

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/