30.08.2020 | 19:34

Abschlag Schanze

Golftimer
Golftimer

Die Vierplätzetournee im Allgäu samt Abschlag von der Heini-Klopfer-Skiflugschanze war das Golf-Highlight 2019. Im Oktober folgt nun die zweite Auflage.


Die Vierplätzetournee im Allgäu mit Abschlag von der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf war im vergangenen Jahr eines der wohl ungewöhnlichsten Golf-Spektakel in Deutschland. Schon seit Herbst 2019 liefen für die Organisatoren Michael Fischer und Martin Eulgem die intensiven Planungen für eine Neuauflage der Turnierwoche kurz vor Pfingsten.

Die 144 Startplätze waren bereits im Januar ausgebucht. Dann kam die Corona-Pandemie dazwischen. Für den zunächst geplanten Termin hatten die zwei Macher die Vierplätzetournee schweren Herzens abgesagt. Doch im Hintergrund stand schnell ein neuer Termin im Herbst im Raum. Gespielt wird nun vom 5. bis 9. Oktober.

Fünf Tage, vier Turniere auf vier verschiedenen Plätzen und als spektakulärer Höhepunkt ein Hole-in-one-Wettbewerb von der Oberstdorfer Skiflugschanze. Der Golfsport ist bei dieser Veranstaltung wie er sein sollte: lustig, fröhlich und klischeefrei – aber dennoch ambitioniert. Markenbotschafter ist der Oberstdorfer Michael Neumayer. Er kennt als passionierter Golfer nicht nur die Anlagen der Region, sondern als Ex-Skispringer auch die Schanzen.

Auch 2020 geht es wieder auf die Plätze des Golfclubs Oberstdorf, Deutschlands südlichstem Klub, des Allgäuer Golf- und Landclubs in Ottobeuren, des GC Waldegg-Wiggensbach mit Deutschlands höchstem Abschlag und des GC Oberstaufen-Steibis mit seinem atemberaubenden Panorama. Diese vier Anlagen spiegeln beispielhaft den Facettenreichtum der Allgäuer Golfplätze wider. Und natürlich geht es erneut hinauf auf die Skiflugschanze.

„Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir das Event noch attraktiver gestalten können“, sagt Michael Fischer. Noch ist er auf der Suche nach weiteren Sponsoren, die Teil dieses besonderen Golf-Highlight im Süden der Republik werden wollen. Das Programm für die Teilnehmer steht bereits – natürlich richten sich Fischer und Eulgem dabei immer nach den Hygiene- und Abstandsregeln, die im Oktober gültig sein werden.

Volles Programm
Los geht’s am Sonntag, 4. Oktober, mit der offiziellen Eröffnung bei einem Grillabend im Golfclub Oberstdorf. Dort wird einen Tag später auch die erste von vier Tournee-Runden gespielt, ein 9-Loch-Turnier. Nachmittags folgt der Schanzenshot, abends werden die Sieger direkt an der Skiflugschanze geehrt. Am Dienstag, 6. Oktober, geht es im Allgäuer Golf- und Landclub in Ottobeuren zunächst auf die 18-Loch-Runde, ab 12 Uhr ist eine Putt-Klinik mit Tour- und Solheim-Cup-Spielerin Elisabeth Esterl geplant.

Der Mittwoch ist als Ruhetag vorgesehen, bevor es dann in den Endspurt geht. Und der hat es in sich: Am Donnerstag, 8. Oktober, werden 18 Löcher im Golfclub Waldegg-Wiggensbach mit Deutschlands höchstem Abschlag auf 1.011 Metern gespielt. Am Freitag, 9. Oktober, folgt eine weitere 18-Loch-Runde im Golfclub Oberstaufen-Steibis. Mit einem Allgäuer Abend klingt dort die Vierplätzetournee 2020 gesellig aus.

Eine verbindliche Anmeldung für 2020 ist bereits möglich. Zahlreiche Vorreservierungen der limitierten Startplätze haben die beiden Organisatoren Fischer und Eulgem schon erhalten – von Golferinnen und Golfern aus ganz Deutschland. Alle sind heiß auf die zweite Tournee – und das absolut zu Recht, wie wir finden …

INFO www.vierplaetzetournee.de

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige