08.09.2021 | 15:18

Schafft es Wiesberger zum Ryder Cup?

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Bernd Wiesberger kann sich für den Ryder Cup qualifizieren, Sandra Gal spricht über ihr Comeback und Europa braucht eine neue Kapitänin. Die Tour News.


Die BMW PGA Championship ist in diesem Jahr nicht nur finanziell ein Schmankerl im Turnierkalender für die Profis der European Tour, das Turnier hat auch für den Ryder Cup eine wichtige Bedeutung. Während sich Martin Kaymer, als Vize-Kapitän im Team von Padraig Harrington eingeplant, in dieser Woche wohl nur noch mit einem Sieg im Wentworth Club auch als Spieler empfehlen könnte, sieht die Lage bei Bernd Wiesberger deutlich besser aus.

Stand jetzt wäre der Österreicher knapp nicht fest qualifiziert, was sich aber mit einer starken Leistung im Südwesten Londons (eine Top 50-Platzierung könnte bereits reichen) ändern kann. Ansonsten könnte er mit einer der Wild Cards in den Kader stoßen. Drei an der Zahl hat Harrington zur Verfügung, aber einige namhafte Kandidaten hoffen ebenfalls noch auf eine Nominierung, falls es nicht über die Rangliste klappen sollte. Zum Beispiel Ian Poulter, der aufgrund seiner Vergangenheit im Vergleich zwischen Europa und den USA als sicherer Kandidat gilt. Weitere verdiente Ex-Teilnehmer, die auf die Extra-Einladung hoffen sind Justin Rose, Henrik Stenson oder auch Sergio Garcia, der es zuletzt auf der PGA Tour unter die Top 30 der Saisonwertung und damit auch zur Tour Championship geschafft hat.

Challenge Tour im Wittelsbacher GC

Mit dabei im Feld ist, neben der europäischen Elite sowie prominenten PGA-Tour-Gästen wie Adam Scott und Billy Horschel, aus deutscher Sicht auch Maximilian Kieffer. In dieser Woche geht es um ein Preisgeld von acht Millionen Euro.

Während die besten Spieler Europas ihr Glück in London versuchen, geht es für die Top-Akteure der Challenge Tour im Wittelsbacher GC zur Sache. Bei der Big Green Egg German Challenge treten unter anderem Silver-Medal-Gewinner Matti Schmid sowie Olympionike Hurly Long an. Hier finden Sie alle Informationen zum ersten Gastspiel der Challenge Tour auf deutschem Boden seit sechs Jahren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sandra Gal (@thesandragal)

Gal-Comeback, Matthew verkündet Abschied

Sandra Gal und sechs weitere deutsche Proetten treten bei der Swiss Ladies Open im Golfpark Holzhäusern an. Für Gal ist es der zweite Start auf der Ladies European Tour in diesem Jahr. Die deutsche Solheim-Cup-Spielerin hatte zuletzt eine Auszeit vom Golfsport genommen, will aber in diesem Jahr auch auf der LPGA Tour wieder angreifen. Mit einer Medical Extension ihrer Mitgliedschaft hat Gal dort die Chance, ihre Tour-Karte nachträglich zu verlängern.

„Die letzten Wochen haben mir sehr gut getan“, so Gal im Gespräch mit Golf Time. „Ich habe mit meinem neuen Trainer in Florida an meinem Schwung gearbeitet. Wir haben viele Dinge vereinfacht. Mir geht es gesundheitlich viel besser und auch mental hat sich meine Sichtweise verändert. Das Spiel fühlt sich gut an, jetzt geht es darum, Turniere zu spielen.“ Gals erster Start auf der LPGA Tour ist für Ende September bei der NW ARKANSAS Championship geplant.

Neun Mal war sie als Spielerin beim Solheim Cup dabei, zwei Mal als Kapitänin. Ihr gelang mit ihrem Team das Kunststück, den Titel mit Europa zu verteidigen. Fest steht: Der Name Catriona Matthew wird bis in die Ewigkeit mit den europäischen Erfolgen beim Solheim Cup verbunden bleiben. Die Schottin verkündete kurz nach dem Sieg in Ohio, dass sie nicht noch einmal für das Kapitäns-Amt zur Verfügung stehen wird. „Das ist jetzt jemand anderem überlassen“, erklärte sie. „Wir haben so viele gute ehemalige Spielerinnen, und ich denke, jede hat ihre Chance verdient, Kapitänin zu sein.“

+++ Team Europa in der Einzelkritik +++

 

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige