21.08.2018

Borgmeier knapp hinter Tait

golftime
golftime

Die Gewinner der zweiten German Long Drive Championship stehen fest. Im Rahmen des Final Four der KRAMSKI Deutschen Golf Liga presented by Audi sind auf der Driving Range des Kölner Golfclubs bei Deutschlands größtem Long-Drive-Event die besten Damen- und Herren-Longhitter ermittelt worden.


22 Damen und 68 Herren haben an der zweiten Auflage der German Long Drive Championship teilgenommen, darunter auch einige nationale und internationale Long-Drive-Professionals. Im Finale der Damen standen sich zwei Amateurinnen gegenüber und haben sich ein enges Match geliefert. Lediglich mit zwei Yards Unterschied hat sich am Ende Helen Tamy Kreuzer gegen Mara Bambach (281 Yards) durchgesetzt. Kreuzer hat ebenfalls den weitesten Schlag des Tages bei den Damen mit 290 Yards erzielt.
Das Finale der Herren haben die beiden Long-Drive-Professionals James Tait und Martin Borgmeier bestritten. Tait hat den Ball 394 Yards geschlagen und sich somit gegen Borgmeier (386 Yards) durchgesetzt. Der aus Schottland stammende Tait hat einen Siegercheck von 2.500 € erhalten und sich zugleich den Spot für die World Long Drive Championship Ende August in Texas gesichert. Der Zweitplatzierte Deutsche konnte sich über das Preisgeld von 1.500 € freuen. Mit beeindruckenden 422 Yards hat sich Borgmeier zudem noch den Longest Drive of the Day bei den Herren gesichert. 
Long-Drive-Professional Jordan Brooks aus England ist mit 379 Yards auf dem dritten Platz gelandet. Der beste Amateur der Herren heißt Marcel Baumgard mit einer Weite von 361 Yards.
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2