10.06.2018

DJ in Major-Form; Gal und Langer top

golftime
golftime

DJ bringt sich mit Sieg in Major-Form, Sandra Gal und Bernhard Langer gelingen Top-Ergebnisse und in Österreich kommt ein Finne am besten mit dem Zeitdruck zurecht. 


PGA Tour: FedEx St. Jude Classic

Memphis, Tennessee – Dustin Johnson geht mit einem Erfolgserlebnis in die U.S.-Open-Woche: Er gewinnt die FedEx St. Jude Classic souverän mit sechs Schlägen Vorsprung auf den Zweiten, Andrew Putnam. J.B. Holmes auf Rang drei beendet das Turnier satte zehn Schläge hinter Johnson.
Aus deutscher Sicht war nur Stephan Jäger am Start. Er verpasste allerdings den Cut.

Turnier-Informationen: 

Platz: TPC Southwind
Preisgeld: 6,6 Millionen U.S.-Dollar 
Deutsche: Stephan Jäger
Stars: Brooks Koepka, Dustin Johnson, Phil Mickelson

LPGA Tour: ShopRite LPGA Classic presented by Acer

Galloway, New Jersey – Mit einem Top-Ergebnis überzeugt Sandra Gal. Die Düsseldorferin holt bei der ShopRite LPGA Classic den 5. Platz. Vor allem auf der Schlussrunde (65, -6) zeigt sie eine fabelhafte Leistung.
Neben Gal waren auch Leticia Ras-Andérica und Sophia Popov in New Jersey am Start. Beide verpassten jedoch den Cut.

Turnier-Informationen: 

Platz: Stockton Sea View Hotel and Golf Club (Bay Course)
Preisgeld: 1,75 Millionen U.S.-Dollar 
Deutsche: Leticia Ras-Anderica, Sophia Popov und Sandra Gal
Stars: Shanshan Feng, Sung Hyun Park

PGA Tour Champions: Principal Charity Classic

Des Moines, Iowa – Bernhard Langer bleibt einer der Besten auf der Senioren-Tour. Der 60-Jährige beendet die Principal Charity Classic auf dem geteilten 2. Platz.
Sieger wird der U.S.-Amerikaner Tom Lehman, der zwei Schläge vor Langer, Scott Parel, Glen Day und Woody Austin landet.

Turnier-Informationen: 

Platz: Wakonda Club
Preisgeld: 1,75 Millionen U.S.-Dollar 
Deutsche: Bernhard Langer
Stars: Bernhard Langer, Jerry Kelly

European Tour: Shot Clock Masters

Atzenbrugg, Österreich Mikko Korhonen hat das Shot Clock Masters im Diamond Country Club gewonnen. Der Finne zog an der Spitze einsam seine Kreise und gewann am Ende mit sechs Schlägen Vorsprung. Es war der erste Erstliga-Titel für den 37-Jährigen. Zweiter wurde Connor Syme aus Schottland.
Bernd Ritthammer (Platz 50) und Sebastian Heisele (61.) schafften aus deutscher Sicht den Sprung ins Wochenende. Bester Österreicher wurde Matthias Schwab auf Rang zwölf. Bernd Wiesberger musste verletzungsbedingt passen.
Das „The 2018 Shot Clock Masters“ war das erste offizielle Turnier der European Tour, bei dem die sogenannte Shot Clock zum Einsatz kam. Regelhüter überwachten die Dauer der Schläge auf dem Platz. 50 Sekunden durfte der Spieler für den Schlag in Anspruch nehmen, der als erster abschlagen musste. Alle weiteren hatten 40 Sekunden Zeit bis zum Ballkontakt. Verstöße wurden jeweils mit einem Strafschlag geahndet. Zwei mal durfte jeder Spieler während einer Runde zudem ein Time-Out nehmen, das die vorgegebene Zeit verdoppelt. Am Ende mussten vier Spieler Strafschläge aus Zeitgründen notieren. Die Rundenzeiten waren signifikant geringer.

Turnier-Informationen: 

Platz: Diamond Country Club
Preisgeld: 1 Million Euro
Deutsche: Sebastian Heisele, Bernd Ritthammer, Florian Fritsch und Marcel Schneider
Stars:  Miguel Ángel Jiménez, Nicolas Colsaerts
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/