11.02.2024 | 18:03

DP World Tour: Premiere für Rikuya Hoshino beim Qatar Masters

Golftimer
Golftimer

Rikuya Hoshino setzt sich beim Commercial Bank Qatar Masters zu seinem ersten Titel auf der DP World Tour durch. Der Japaner behält am Schlusstag im Doha Golf Club die Nerven und setzt sich mit einem Schlag Vorsprung gegen die Konkurrenz durch.


Als geteilter Führender mit dem Dänen Rasmus Højgaard und dem Franzosen Ugo Coussaud war Rikuya Hoshino in die Schlussrunde des Commercial Bank Qatar Masters gegangen.

Am Ende ging es sich nach hartem Kampf gerade so aus für den 27-Jährigen. Während Højgaard mit einer 73 (+1) auf den geteilten 6. Platz abrutschte, hielt Coussaud bis zum Schluss dagegen.

Der Franzose hatte aber letztlich nach seiner 69 (-3) ebenfalls das Nachsehen. Rikuya Hoshino triumphierte am Ende nervenstark mit einer 68er-Schlussrunde (-4) und dem Gesamtergebnis von 274 Schlägen (-14).

+++ Auch intererssant: LET: Shannon Tan schreibt Geschichte in Kenia +++

Den alleinigen dritten Platz bei -12 sicherte sich Scott Jamieson. Dem Schotten war mit seiner 65 (-7) die beste Runde des Tages gelungen.

Rikuya Hoshino mag zwar seinen ersten Sieg auf der DP World Tour eingefahren haben. Ein unbeschriebenes Blatt ist der Japaner jedoch nicht.

Auf der Japan Golf Tour konnte der 27-Jährige bereits sechs Titel holen. Bei der ISPS Handa Australian Open und auch der Fortinet Australian PGA Championship hatte er zudem jeweils den zweiten Platz belegt.

Mit seinem Premieren-Sieg beim Commercial Bank Qatar Masters 2024, für den er rund 395.000 Euro Preisgeld erhielt, verbesserte sich Rikuya Hoshino im Race to Dubai um drei Pätze auf Rang zwei.

In der International-Swing-Rangliste verbesserte er sich wiederum auf den sechsten Platz.

Er ist zudem erst der vierter Japaner, der ein Turnier auf der DP World Tour bzw. der ehemaligen European Tour gewinnen konnte.

+++ Auch intererssant: LIV Golf: Dustin Johnson triumphiert in Las Vegas +++

Rikuya Hoshino: „Fühle mich sehr geehrt …“

„Ich fühle mich sehr geehrt, diese wunderbare Turnier für mich entschieden zu haben“, so Rikuya Hoshino.

„Ich war damals sehr enttäuscht, bei den beiden Turnieren in Australien nur als Zweiter abgeschnitten zu haben. Daher freue ich mich nun umso mehr, endlich gewonnen zu haben.

Heute zählte jeder Schlag, aber der wichtigste und auch nervenaufreibenste war mein letzter Abschlag. Und bei meinem Putt auf der 18 pochte mein Herz wie verrückt.

Ich bin allen sehr dankbar, die mich unterstützt haben – herzlichen Dank.“

+++ Mehr zum Thema Golf News +++

Bester Spieler aus deutscher Sicht wurde beim Qatar Masters 2024 Maximilian Kieffer auf dem T33. Platz. Maximilian Rottluff beendete das Turnier auf dem T49. Rang, Yannik Paul und Nicolai von Dellingshausen wurden am Ende T65.

Bester, gleichzeitig einziger Schweizer, der den Cut schaffte, war Benjamin Rusch auf dem T70. Platz.

Am Cut waren unter anderem die Österreicher Matthias Schwab und Lukas Nemecz, der Schweizer Joel Girrbach, sowie aus deutscher Sicht Freddy Schott und Marcel Schneider, gescheitert.

Commercial Bank Qatar Masters 2024: Finales Leaderboard

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert