16.10.2023 | 10:00

Marcel Siem und Esther Henseleit verpassen Siege nur knapp

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Mit einer starken Schlussrunde sichert sich Tom Kim den erneuten Titel bei der Shriners Children’s Open. Marcel Siem und Esther Henseleit verpassen Siege knapp.


Wie im vergangenen Jahr konnte der Südkoreaner Tom Kim auch 2023 gewinnen.

Bei der Shriners Children’s Open setzte er sich mit einem Gesamtergebnis von 20 unter Par durch.

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

Tom Kim war mit seinem Sieg 2022 erst der zweite Spieler seit Tiger Woods, der vor seinem 21. Geburtstag zweimal auf der PGA Tour gewinnen konnte.

Für seinen Sieg in diesem Jahr streicht Tom Kim ein Preisgeld von über 1,5 Millionen U.S. Dollar ein.

Auf dem zweiten Platz landete der Kanadier Adam Hadwin mit nur einem Schlag Rückstand.

Der dritte Rang ging an vier Spieler: Alex Noren, Taylor Pendrith, JT Poston und Eric Cole, der am Schlusstag 9 unter Par spielen konnte.

Eine erneute gute Platzierung konnte Matti Schmid einfahren, mit 13 unter Par wurde er geteilter 26.

Lexi Thompson, die ihr erstes Turnier auf der PGA Tour gespielt hat, scheiterte Knapp am Cut.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

DP World Tour/LPGA Tour: Siem und Henseleit verpassen Siege

Bei der Open de España konnte der Franzose Matthieu Pavon seinen zweiten Platz aus dem letzten Jahr verbessern.

Mit vier Schlägen Vorsprung setzte sich Pavon in diesem Jahr vor Zander Lombard durch.

Der Franzose Pavon konnte am letzten Tag sieben unter Par spielen und sich so den Sieg sichern.

Die beste Runde des Turniers spielte Marcel Siem, am Schlusstag schaffte er ein Ergebnis von 10 unter Par.

Für Marcel Siem war es die niedrigste Runde, die er je auf der DP World Tour spielen konnte.

„Ich habe auf das Leaderboard geguckt und dachte, was wohl der Siegerscore wird. Ich dachte, dass ich bei 17 unter Par eine Chance habe und wollte angreifen“, sagte Siem nach dem Turnier.

Mit 17 unter Par wurde Marcel Siem gemeinsam mit Fabrizio Zanotti geteilter Vierter.

Noch knapper ging es auf der LPGA Tour zu, wo Esther Henseleit um den Sieg mitspielen konnte.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Mit einem Eagle auf ihrem vorletzten Loch spielte sich Henseleit auf 13 unter Par und lag damit nur einen Schlag hinter den Führenden.

Lilia Vu und Angel Yin gaben sich allerdings keine Blöße und beendeten das Turnier mit 14 unter Par.

In dem folgenden Playoff konnte sich Yin mit einem Birdie auf dem ersten Extraloch durchsetzen.

Für Angel Yin ist es der erste Sieg auf der LPGA Tour, nachdem sie bei der Chevron Championship noch im Playoff gegen Lilia Vu verloren hatte.

Esther Henseleit beendete das Turnier mit vier weiteren Spielern auf dem geteilten dritten Rang.

Auch Alexander Knappe (T35/-9) und Olivia Cowan (T41/-4) schafften auf ihren Touren den Cut.

Hier geht es zu den finalen Leaderboards der DP World Tour und LPGA Tour

PGA Tour Champions: SAS Championship

Auf der PGA Tour Champions setzte sich der Australier Rod Pampling durch.

Mit 15 unter Par spielte Pampling bei der SAS Championship zwei Schläge besser als der Neuseeländer Steven Alker.

„Wir haben hart gearbeitet und es hat endlich geklappt“, sagte Rod Pampling nach seinem Triumph.

Ein erfolgreiches Turnier konnten auch Bernhard Langer (T11/-8) und Alex Cejka (T27/-4) feiern.

Hier geht es zum finalen Leaderboard

LIV Golf: Jeddah Individual

Auf der LIV Golf Tour konnte das Turnier in Jeddah erst in einem Playoff entschieden werden.

Mit acht unter Par am Schlusstag schaffte es Talor Gooch noch auf ein Gesamtergebnis von 14 unter Par.

Dort lag auch Brooks Koepka, der sich mit einem Birdie auf der 18 noch in das Playoff spielen konnte.

Dort setzte sich Koepka mit einem Birdie auf dem zweiten Extraloch durch und gewann sein zweites Turnier in der aktuellen Saison.

Erfolgreich waren in Jeddah auch Bernd Wiesberger (T11/-8) und Martin Kaymer (T24/-6).

Hier geht es zum finalen Leaderboard

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/