20.05.2024 | 10:19

PGA Championship 2024: Xander Schauffele holt ersten Major-Titel

Xander Schauffele gewinnt die PGA Championship 2024 und seinen ersten Major-Titel (Foto: Picture Alliance)
Robin Dittrich
Robin Dittrich

Xander Schauffele gewinnt bei der PGA Championship 2024 seinen ersten Major-Titel überhaupt. Bryson DeChambeau muss sich knapp geschlagen geben …


Vor der Schlussrunde der PGA Championship 2024 ging es überaus knapp zu. Gleich 15 Spieler konnten sich am Samstag auf ein Ergebnis von 10 unter Par oder besser spielen.

In Führung lagen Xander Schauffele und Collin Morikawa bei 15 unter Par, ihre Verfolger spürten sie jedoch deutlich im Nacken.

Anzeige
JuCad Banner 2 https://www.jucad.de/?utm_source=GolfTime&utm_medium=Websitebanner&utm_campaign=JuCad+Image&utm_id=Motiv2

Mit einer überragenden Schlussrunde (-6) war es am Ende Xander Schauffele, der sich bei der PGA Championship 2024 entscheidend absetzen und seinen ersten Major-Titel gewinnen konnte.

Schauffele brauchte auf seinem letzten Loch ein Birdie, um nicht in ein Stechen mit dem Clubhouse-Führenden Bryson DeChambeau gehen zu müssen. Als der Amerikaner mit deutschem Vater seinen Putt zum Birdie schließlich eingelocht hatte, riss er die Arme voller Freude in die Höhe.

Mit zwölf Top-10-Platzierungen bei Major-Turnieren war Xander Schauffele bislang der beste Spieler, der noch nie einen Titel bei einem Major gewinnen konnte – das hat jetzt ein Ende.

Zum Start der PGA Championship 2024 glänzte Schauffele mit einer Rekordrunde von 62 Schlägen. Die Runde von neun unter Par bedeutete die niedrigste Runde aller Zeiten bei Major-Turnieren – sie wurde bislang insgesamt fünfmal gespielt. Auch Shane Lowry schaffte die 62 bei der diesjährigen PGA Championship am Samstag.

Obwohl Schauffele seine Rekordrunde zum Start nicht überbewerten wollte, gab er die Führung nicht mehr aus der Hand. Am Ende jedes Tages stand der 30-Jährige an der Spitze des Leaderboards.

Xander Schauffele gewinnt Major knapp vor Bryson DeChambeau

Xander Schauffele zeigte sich im Interview nach der PGA Championship glücklich, vor allem aber auch erleichtert über seinen ersten Major-Erfolg.

„Ich war schon so oft nah dran, auch in der letzten Woche. Irgendwann setzt sich das Gefühl in dir fest. Das macht den Sieg jetzt noch umso schöner“, sagte Schauffele.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Nach seinem zweiten Platz bei der Wells Fargo Championship 2024 zeigte sich Schauffele noch enttäuscht. Dennoch sagte er zu seinem Caddie Austin Kaiser: „Wir gewinnen bald wieder“ – wie recht er damit haben sollte. Der dortige Gewinner Rory McIlroy belegte bei der PGA Championship 2024 mit 12 unter Par den geteilten 12. Rang.

Rory McIlroy gewinnt die Wells Fargo Championship 2024 (Foto: Picture Alliance)
Rory McIlroy gewinnt die Wells Fargo Championship 2024 (Foto: Picture Alliance)

Der 30-jährige Bryson DeChambeau muss hingegen auf seinen zweiten Major-Titel nach der U.S. Open 2020 warten. Dem zu LIV Golf gewechselte Amerikaner reichte eine 64 am Sonntag nur knapp nicht, um in ein Stechen zu kommen.

Nachdem sich DeChambeau mit der Clubhouse-Führung auf der Range warm gehalten hatte, gehörte er anschließend zu den ersten Gratulanten von Xander Schauffele.

Deutsche mit unbefriedigender Schlussrunde

Schauffele erhält für seinen Triumph bei der PGA Championship 2024 ein Preisgeld von 3,33 Millionen U.S. Dollar sowie 750 Punkte im FedExCup.

Auf den dritten Rang im Valhalla Golf Club konnte sich Viktor Hovland spielen, der am Sonntag 66 Schläge brauchte, auf der 18 aber ein Bogey hinnehmen musste.

Eine unbefriedigende Runde legte Collin Morikawa hin. Vor dem Sonntag hatte der 27-Jährige gemeinsam mit Xander Schauffele das Feld angeführt. 16 Pars, ein Bogey und ein Birdie auf der letzten Bahn bedeuteten aber lediglich eine Par-Runde. Damit reichte es für Morikawa für den geteilten vierten Platz, gemeinsam mit Thomas Detry (-15).

Unzufrieden dürften auch Martin Kaymer und Stephan Jäger mit ihrer Leistung am Sonntag sein. Kaymer kam in aussichtsreicher Position liegend nicht über eine 76 hinaus, Jäger musste sogar eine Runde mit 78 Schlägen unterschreiben. Kaymer (T73) und Jäger (76) belegten damit hintere Plätze.

Vom 13. bis zum 16. Juni 2024 geht es für die besten Spieler zur U.S. Open im Pinehurst Resort.

PGA Championship 2024: Finales Leaderboard

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/