08.04.2024 | 10:50

PGA Tour: Akshay Bhatia mit zweitem Titel bei Valero Texas Open

Akshay Bhatia gewinnt die Valero Texas Open 2024 im Stechen (Foto: Picture Alliance)
Robin Dittrich
Robin Dittrich

Akshay Bhatia holt bei der Valero Texas Open 2024 seinen zweiten Titel auf der PGA Tour. Nelly Korda setzt ihre Siegesserie fort, auf der LET muss das Turnier abgebrochen werden. Bei LIV Golf setzt sich Dean Burmester im Playoff durch …


Die Finalrunde der Valero Texas Open 2024 entwickelte sich zu einem regelrechten Zweikampf.

Akshay Bhatia (Foto: picture-alliance) war mit einem großen Vorsprung in den Schlusstag gestartet, lange sah es so aus, als könne dem Amerikaner niemand gefährlich werden.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Dann startete sein Landsmann Denny McCarthy im TPC San Antonio Oaks Course damit, Birdies zu spielen.

+++ Zum Thema: Akshay Bhatia – in the Bag – Valero Texas Open 2024 +++

Auf den letzten neun Löchern spielte McCarthy unglaubliche acht Birdies und lag am Ende schlaggleich bei 20 unter Par mit Akshay Bhatia im Clubhaus.

Im Stechen machte Denny McCarthy dann einen groben Fehler, als er seine Annäherung aus 90 Metern im Teich versenkte.

Akshay Bhatia blieb cool, spielte das Birdie und sicherte sich so den Sieg bei der Valero Texas Open 2024.

Die Dominanz von Bhatia und McCarthy wird deutlich, wenn man in Betracht zieht, dass der Drittplatzierte, Rory McIlroy (-11), neun Schläge Rückstand hatte.

Neben dem Gewinn des Preisgelds in Höhe von 1,656 Millionen U.S. Dollar qualifizierte sich Akshay Bhatia zudem als letzter für das Masters.

Nicht dafür qualifizieren konnte sich Matti Schmid, der bei der Valero Texas Open 2024 nach gutem Start den geteilten 69. Rang belegte.

Valero Texas Open 2024: Finales Leaderboard

LPGA Tour: T-Mobile Match Play 2024

Nelly Korda konnte beim T-Mobile Match Play 2024 bereits ihr drittes Turnier in drei Wochen für sich entscheiden.

Es ist ihr insgesamt vierter Sieg in Folge auf der LPGA Tour. Der nächste müsste bei der Chevron Championship – einem Major – gelingen.

Im Finale beim T-Mobile Match Play 2024 setzte sich Korda auf dem Shadow Creek Golf Course mit 4&3 gegen die Irin Leona Maguire durch.

„Es war eine großartige Zeit und hier so gut zu spielen – auch im Match Play – hat sehr viel Spaß gemacht“, sagte Nelly Korda nach ihrem Triumph.

Für ihren Sieg erhielt Korda ein Preisgeld von 300.000 U.S. Dollar und ist erst die 25. Frau, die mehr als 10 Millionen U.S. Dollar Preisgeld auf der LPGA Tour gewinnen konnte.

+++ Auch interessant: Guy Kinnings neuer CEO der European Tour Group +++

Zum ersten Mal seit Lorena Ochoa im Jahr 2008 konnte zudem wieder eine Spielerin vier Turniere in Folge gewinnen. Fünf Siege in Folge gelangen nur Nancy Lopez im Jahr 1978 sowie Annika Sörenstam in den Saisons 2004 und 2005.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Den Cut schafften in Texas auch Caroline Masson (T18/+5), Albane Valenzuela (31/+8) und Esther Henseleit (T62/+14), für das finale Match Play konnten sie sich aber nicht qualifizieren.

T-Mobile Match Play 2024: Finales Leaderboard

Ladies European Tour: Australian Women’s Classic 2024

Die Australian Women’s Classic 2024 der Ladies European Tour (LET) fand einen eher unbefriedigenden Abschluss.

Aufgrund starker Regenfälle entschieden die Veranstalter, dass die letzte Runde im Bonville Golf Resort nicht stattfinden könne.

Das Turnier war bereits auf zwei Runden verkürzt worden, weil die Wetterverhältnisse immer wieder zu Abbrüchen geführt hatten.

Nicole Broch Estrup, Pei-Ying Tsai und Jess Whitting wurden demnach nach dem Abbruch der Australian Women’s Classic zu den Siegerinnen erklärt.

Alle drei hatten in der einen Runde des Turniers sechs unter Par gespielt. Weil das Turnier aber nur eine Runde andauerte, gab es für die Spielerinnen keine Punkte für die Weltrangliste und kein offizielles Preisgeld.

+++ Auch interessant: Augusta National Women’s Amateur 2024: Lottie Woad triumphiert +++

Aus deutschsprachiger Sicht landeten Chiara Tamburlini (T6/-4), Elena Moosmann, Patricia Isabel Schmidt (beide T11/-3), Laura Fünfstück, Kim Metraux und Emma Spitz (alle T23/-2) in den Top 60.

Australian Women’s Classic 2024: Finales Leaderboard

LIV Golf: Miami Individual 2024

Sergio Garcia stand beim Miami Individual 2024 kurz vor seinem ersten Sieg auf der LIV Golf Tour.

Ein Bogey auf der 18 sorgte allerdings dafür, dass er mit Dean Burmester in ein Stechen gehen musste.

+++ Zum Thema: LIV Golf: Anthony Kim, Interview über seine Sucht und Operationen +++

Dort behielt der Südafrikaner die Nerven und setzte sich nach zwei Löchern gegen Garcia durch. Für Burmester ist es bereits der dritte Triumph bei LIV Golf.

Dean Burmester erhält für seinen Sieg auf dem Trump National Doral ein Preisgeld von vier Millionen U.S. Dollar.

Die Teamwertung konnte abermals das Team um Jon Rahm gewinnen – die Legion XIII setzten sich knapp vor den RangeGoats GC durch.

Der einzige deutsche Starter Martin Kaymer belegte mit fünf über Par den geteilten 39. Rang. Wildcard-Inhaber Anthony Kim wurde mit 21 über Par abermals letzter.

LIV Golf Miami Individual 2024: Finales Leaderboard

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/