01.09.2021 | 14:55

„Brooksie“ führt zu Rauswurf

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Die PGA Tour will Bryson DeChambeau beschützen, ein WGC-Event wird abgesagt und im Rennen um die Ryder Cup-Plätze geht es in den Endspurt.


Die Seifenoper geht weiter. Seit einigen Wochen zeigt Brooks Koepka in den sozialen Medien immer wieder, dass er nicht der größte Fan von Bryson DeChambeau ist. Was unter anderem dazu führte, dass einige Fans sticheln. Zumeist, indem sie DeChambeau „Brooksie“ nennen. Mit diesem „respektlosen Verhalten“ soll nun Schluss sein. Sagt kein geringerer als Jay Monahan, Commissioner der PGA Tour. Er deutete vor der Tour Championship an, dass es bei weiteren Vorfällen zum Verweis von der Anlage kommen könne. Dazu Monahan: „Für mich ist das respektlos und ein Verhalten, das wir in Zukunft nicht mehr tolerieren werden.“

Neben DeChambeau und Koepka ist beim Finale des FedExCup auch Patrick Reed wieder dabei. Der Amerikaner hatte zuletzt wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus gelegen und die beiden ersten Playoff-Turnier verpasst. Er rutschte als 30. der Rangliste in dieser Woche gerade noch so ins Feld. „Ich freue mich, zurück zu sein und mein Bestes zu geben“, tweetete Reed, der die Woche im East Lake Golf Club bei Atlanta auch dazu nutzen will, sich spielerisch für eine Wild Card beim Ryder Cup zu empfehlen. Kapitän Steve Stricker will kommenden Mittwoch seine sechs Kandidaten bestimmen.

Patrick Cantlay
Führender vor der Tour Championship: Patrick Cantlay

Tour Championship: Cantlay startet bei zehn unter Par

Reed wird mit Even Par in die Tour Championship starten und damit zehn Schläge hinter dem führenden Patrick Cantlay. Dahinter folgen: Tony Finau (-8), Bryson DeChambeau (-7) und John Rahm bei fünf unter Par. Der Gewinner des Turniers streicht die stolze Prämie von 15 Millionen U.S.-Dollar ein.

Ebenfalls um viel Geld sollte es eigentlich im Oktober beim WGC-HSBC Champions in Shanghai gehen. Doch das Turnier in China wird zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden. Die organisatorischen Herausforderungen aufgrund der Pandemie-Bestimmungen seien zu hoch, erklärte Monahan. „Nach gewissenhafter Prüfung der Umstände, mussten wir leider die schwierige Entscheidung treffen und das Event absagen.“

Vier Deutsche bei Italian Open

Auch für die europäischen Spieler geht es in den Endspurt, was die Ryder Cup-Nominierung betrifft. Noch zwei Turniere finden statt, ehe Padraig Harrington nach der BMW PGA Championship seinen Kader beisammen hat. In dieser Woche wollen sich einige der Protagonisten bei der Italian Open in den Vordergrund spielen. Nach derzeitigem Stand würden sich Tommy Fleetwood, Jon Rahm, Tyrrell Hatton und Rory McIlroy über die europäische Punkterangliste sowie Viktor Hovland, Lee Westwood, Matthew Fitzpatrick, Shane Lowry und Paul Casey über die World Points qualifizieren.

Mit dabei beim Italien-Gastspiel sind aus deutscher Sicht Martin Kaymer, Marcel Siem, Max Kieffer und Sebastian Heisele.

Ein weiteres Highlight in dieser Woche: der Solheim Cup im Inverness Club in Toledo, Ohio. Alle Informationen zum Vergleich der besten Golferinnen Europas mit denen der USA lesen Sie hier…

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige