52019
Coverstory: Bernd Wiesberger DAS COMEBACK
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Du Golf, ich mach mir Sorgen 07.06.2019

Über die Zukunft des Golfsports...
Über die Zukunft des Golfsports...
0

Hat der schrullige Golfsport eine Zukunft als Gegenpol zu einer sich auf den Datenhighways überschlagenden Gesellschaft?


von Götz Schmiedehausen

Du Golf, ich mach mir Sorgen um dich. Du bist so ein edles Spiel, unvergleichbar und eigentlich perfekt. Doch um dich wirklich schützen zu können, muss man dich mit Muße genießen. Wie einen vorzüglichen Wein, den man zelebrieren und Schluck für Schluck erleben sollte, anstatt ihn im Vorübergehen hinunterzustürzen oder sich gar mit Eiswürfeln gefügig zu machen. 

Du bist eben nicht „convenience“, bist keine Kegelbahn. Dafür verlangst du zu viel, bevor du etwas zurückgibst. Ach Golf, du musst so viel erdulden in dieser neuen Welt. Du wirst reformiert, formatiert, minimiert und neu interpertiert. Natürlich hatte dein Regelwerk eine gründliche Überarbeitung nötig, aber heute, da die Fahne beim Putten stecken bleibt oder meine irrlichternden Drives dank der vielen neuen „Penalty Areas“ gefühlt zu wenig Strafe nach sich ziehen, vermisse ich schon jetzt deine liebgewonnenen Schrullen und im Lauf der Jahrhunderte gewachsenen Widersinnigkeiten. 

Sind wir doch mal ehrlich, Golf, in einer Zeit, in der Amazon Prime innerhalb von 24 Stunden jedem alles liefern kann, müsstest du doch als entschleunigte Time-out-Zone höher im Kurs stehen als je zuvor. Doch stattdessen belächelt man dich als weltfremden Zeitfresser. Manchmal, da wirkst du inmitten all der digitalen Hektik wie der Perserteppich unter den Sportarten. 

"Schnelle neun Loch..."

Früher, da feierte man dich an Golftagen. Heute findest du allenfalls an Tagen mit Golf statt. „Schnelle neun Loch“ sind auch meine Realität geworden, inklusive An- und Abfahrt sind das immer noch drei oder mehr Stunden. Wer hat so viel Zeit zu verschenken, wenn das iPhone bilanziert, dass es in der vergangenen Woche durchschnittlich zwei Stunden pro Tag die Hauptrolle gespielt hat? Bildest du dir ernsthaft ein, da Schritt halten zu können? 

Und sag mal Golf, hast du es denn wirklich so bitter nötig, dich jedem anbiedern zu müssen? Willst du dir auf Teufel komm raus ein junges, cooles und hippes Image verpassen lassen, obwohl junge, coole und hippe Leute weder die Zeit noch die Geduld haben dürften, um dich vollumfänglich (er)leben zu können, weil sie viel zu beschäftigt damit sind, jung, cool und hip zu sein? 

"... deine große Zeit wird bald wiederkommen"

Und hast du dir deine Konkurrenten um die karge Lebenszeit des modernen Menschen mal genauer angeschaut? Film, Musik oder Internet, sie allesamt sahen sich schon mit existenziellen Krisen konfrontiert. Doch im Zuge der Digitalrevolution zogen sie sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf und gewähren heute der Menschheit Zugriff auf weltumspannende Communitys und gigantische Medienbibliotheken. Und was willst du revolutionieren? Das Gras?  

Glaube daran, Golf, deine große Zeit wird bald wiederkommen. Wenn es die Leute ausreichend anwidert, dass sie den ganzen Tag nur ins Mobiltelefon starren und dabei wirken wie ferngesteuerte Zombies, die planlos über den Datenhighway taumeln. Wenn der Griff zum Handy in Gesellschaft als das neue Rauchen geächtet wird und nicht der fusselige Bart, sondern das analoge Leben den wahren Hipster definiert.

Du warst von Anfang an das bessere Facebook. Deine Instagram-Storys spielen sich auf der Clubhausterrasse ab und niemand muss sie nachträglich „liken“. Du bringst die wahren Influencer mit ihren Followern zusammen, die nicht Bandbreiten, sondern Herzensbande verbinden.

Weißt du, Golf, wenn ich so darüber nachdenke, dann mache ich mir vielleicht doch gar nicht so große Sorgen um dich. Solange du bleibst, wie du bist ... 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE