golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Mein Sieg in Waterloo 02.11.2016

Caroline Masson
0
Caroline Masson über ihren ersten Sieg nach vier Jahren auf der LPGA-Tour. 

Vier Jahre spiele ich nun bereits in den USA und es ist wirklich kaum zu begreifen, dass es nun tatsächlich in Waterloo, Kanada, mit einem Sieg geklappt hat. Ein paar Mal war ich bereits nahe dran, aber nach so einer langen Zeit fragt man sich dann schon mal insgeheim, ob man es wohl jemals schaffen kann, in einer Woche die besten Spielerinnen der Welt alle zu schlagen.

Mein erster Sieg lief nicht so ab, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Ich war in der drittletzten Spielgruppe unterwegs und hatte die ganze Runde keine Ahnung, wie es stand. Als ich schließlich meinen letzten Putt an der 18 versenkt hatte, waren noch zwei Spielerinnen mit einem Schlag Rückstand auf mich auf der Runde. Für etwa 30 unfassbar lange Minuten stand ich also etwas verloren auf dem Puttinggrün herum und habe versucht, mich abzulenken, bloß nicht zu glauben, ich hätte den Sieg bereits sicher!

Ich werde nie vergessen, wie der Kameramann, der mich die kompletten 30 Minuten gefilmt hat, mir dann plötzlich zuflüsterte: „SHE MISSED IT!” Danach ging alles einfach unglaublich schnell, Bierdusche, live Interview, Siegerehrung, Presse und zack, zwei Stunden später saß ich schon im Flieger auf dem Weg nach Deutschland … Ein Traum ist für mich wahr geworden und ich kann es kaum erwarten, es zu wiederholen ;).

In Hubbelrath hatte ich eine tolle Woche mit meiner Familie und meinen Fans. Auch wenn ich nicht so gut gespielt habe, war es ein tolles Turnier auf der LET, endlich eines in Deutschland, und mein Dank geht an die Ausrichter und Helfer.

Eure Caro


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE