golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Unglaubliches Comeback 25.01.2017

Greg Eason lässt seiner 90 (+18) vom Vortag, inklusive Decuple-Bogey, eine ...
... Bogey-freie 68 (-4) folgen.
0

Great Abaco, Bahamas – Neues von Greg Eason aus der Rubrik „unerklärliche Golf-Phänomene“. Und diesmal gibt es Positives zu berichten. Nach seinem Decuple-Bogey (10 über Par) am 18. Loch (Par 5) der ersten Runde (90, +18) der Great Abaco Classic auf der Web.com Tour gelingt dem Engländer einen Tag später eine Bogey-freie (!) 68er-Runde.

Nachdem er am Vortag bei acht über Par liegend auf dem letzten Grün erst mit dem 15. Schlag einlocht und damit für einen Negativ-Rekord auf der Web.com Tour sorgt, benötigt der 24-Jährige diesmal sage und schreibe 22 Schläge weniger für seine Runde. „Ich war ein wenig skeptisch vor der Runde, aber Aufgeben kommt für mich nicht infrage“, so Eason, der bei vier Birdies ohne Schlagverlust bleibt. Eins davon gelingt ihm an der 18, die er damit elf Schläge besser als am Tag zuvor spielt.  

Mit 90 und 68 Schlägen (+14) verpasst er letztlich zwar ebenso wie der Deutsche Stephan Jäger (78, 69, +3) den Cut, allerdings dürfte er nach seinem furiosen Comeback mit einem guten Gefühl an die kommenden Aufgaben herangehen.

Eason hatte bereits vor zwei Wochen bei der Great Exuma Classic auf den Bahamas für Schlagzeilen gesorgt, als er auf zwei Runden (91, 95) 32 Bälle verloren hat. 


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE