26.11.2020 | 07:00

Die 15 weitesten Performance Bälle 2020 im Test

Robogolfer
Robogolfer

Die 15 weitesten Performance Bälle 2020 im Test. Wir stellen die 15 längsten Premium Bälle 2020 (Carry plus Roll) der führenden Hersteller, geschlagen mit dem Driver, vor. Getestet mit dem Miya Shot Robo V Schwungroboter und unter stets gleichen und objektiv zu bewertenden Bedingungen.


Nach den Premium Bällen, also Modellen der führenden Hersteller mit 3-Piece und mehr Schalen-Konstruktionen, präsentieren wir im vorliegenden Test die Ergebnisse der Performance Bälle. Also die in der Regel etwas günstigeren Varianten und in Folge nicht so komplex in ihrer Bauweise.

Die hier präsentierten Ergebnisse sind die Resultate mit dem Driver. Sie geben die Gesamtdistanz an, also die Summe aus Carry (die Distanz, die der Ball zurücklegt, bevor er erstmals auf den Boden auftrifft) und dem folgenden Roll.

Hier geht es zu den Ergebnissen

So haben wir getestet

Jeder Ball wurde mit dem Miya Shot Robo V Schwungroboter insgesamt 10 Mal im Sweet Spot geschlagen. Die Schwunggeschwindigkeit im Treffmoment betrug einheitlich 90 mph (rund 145 km/h). Der Angle of Attack lag ziemlich genau bei 0°. Damit ist die Schwungbahn des Schlägerkopfes gemeint, wie er im Treffmoment an den Ball kam. Also weder in einer Aufwärts- noch in einer Abwärtsbewegung, sondern neutral.

Als Driver haben wir den Ping G410 LST mit 10,5° Loft und Regular-Flex-Graphitschaft (Ping Alta CB Red) verwendet. Der Grund: Vor allem aus „Neutralitätsgründen“, da Ping keine Bälle herstellt. Und natürlich auch, weil der Ping G410 LST ein sehr solides Modell darstellt.

Das Bewertungskriterium lautet hier: Je weiter, desto besser.

Der Miya Shot Robo V Schwungroboter mit seinen drei unabhängig voneinander arbeitenden Servomotoren ist der perfekte Tester, um objektiv vergleichbare Resultate zu erzielen.
Der Miya Shot Robo V Schwungroboter mit seinen drei unabhängig voneinander arbeitenden Servomotoren ist der perfekte Tester, um objektiv vergleichbare Resultate zu erzielen.

 

Zur Erhebung der Daten haben wir einen GCQuad von Foresight Sports verwendet. Mit seinen vier Hochgeschwindkeits-Kameras (bis zu 10.000 Bilder pro Sekunde) erfasst der Launch Monitor nicht nur den Ballflug. Er kann zudem auch den Treffmoment von Schläger und Ball sehr präzise erkennen.

Er lässt dadurch optimale Rückschlüsse auf das Verhalten des Schlägerkopfs im Impact ziehen.

Folgende Modelle haben wir getestet (alphabetische Reihenfolge):

  • BRIDGESTONE E12 SOFT
  • CALLAWAY SUPERSOFT
  • CALLAWAY SUPERSOFT MAGNA
  • KOMPERDELL VELOCITY WHITE
  • SNYDER GOLF SNY TOUR
  • SRIXON AD333
  • SRIXON SOFT FEEL
  • TAYLORMADE SOFT RESPONSE
  • TAYLORMADE TOUR RESPONSE
  • TITLEIST TOUR SOFT
  • TITLEIST VELOCITY
  • VICE GOLF DRIVE
  • VICE GOLF TOUR
  • WILSON STAFF DUO SOFT+
  • XXIO X

Hier geht es zu den Ergebnissen

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige