09.07.2022 | 09:09

Caroline Masson – der Kugeldrill

Caroline Masson
Caroline Masson

Profitipps: Putten mit Caroline Masson. Die zweifache Toursiegerin zeigt, wie sie mit einem einfachen Trainings-Tool überprüft, ob ihre Schlagfläche beim Putten korrekt ausgerichtet ist …


Putten ist bekanntermaßen das A und O, wenn es darum geht, gut zu scoren. Und das natürlich nicht nur auf der Tour. Ich habe dabei eine Übung, die ich vor jeder Runde durchgehe, um meinen Ballstart zu überprüfen bzw. zu kontrollieren.

Denn: Wenn der Ball schon direkt im Treffmoment unsauber getroffen oder nicht mit gerade ausgerichteter Schlagfläche auf den Weg gebracht wird, hat er nie eine Chance, das Loch zu treffen.

Drei Punkte sind beim Putten für mich von vornherein wichtig: das Grün richtig zu lesen, das Tempo – sprich Speed – und eben, dass ich den Ball dorthin spiele, wo ich auch hinziele. Mit diesem Drill kann ich Letzteres ziemlich gut überprüfen bzw. üben.

+++ Zum Thema: Caroline Masson Driver – kürzer ausholen +++

Ich habe hierfür ein Tool, das mit einer Ausricht-Linie versehen ist und zudem mit zwei kleinen Kugeln genau da, wo der Ball das Tool verlässt. Es geht also darum, den Ball so zwischen den beiden Kugeln durchzuspielen, dass er sie nicht berührt. Dadurch erhalte ich perfektes Feedback, ob meine Schlagfläche vielleicht geöffnet oder geschlossen war.

Denn nur, wenn der Ball zwischen den beiden Kugeln durchrollt, ohne sie zu berühren, war die Schlagfläche gerade, also korrekt ausgerichtet. Wenn ich nicht gleich alle Bälle zwischen den Kugeln spielen kann, ist das erst einmal kein Problem. Aber mit der Zeit sollte das schon funktionieren.

Das Video von Caro Massons Putt-Drill finden Sie auf unserem YouTube-Kanal und auf Golftime.de
Caro Massons Putt-Drill

Wenn es mir dann gelingt, den Ball wiederholt durch die Kugeln zu spielen, dann weiß ich, dass ich bereit für die Runde bin. Es gibt mir also Selbstvertrauen. Und das ist schließlich ebenfalls das A und O für einen erfolgreichen Score. Probieren Sie es einfach mal aus – zwei Tees tun es hierfür übrigens ebenfalls.

Caroline Masson – Trainingstipp Putten

Grundsätzliches

Stehen Sie im Setup mit Ihren Beinen schulterbreit, der Oberkörper ist leicht vorgebeugt. Der Ball sollte etwas links von der Körpermitte liegen, ungefähr unterhalb Ihres linken Auges (Rechtshänder). Nachdem ich die Puttlinie gelesen habe, richte ich das Trainings-Tool so aus, dass die Hilfslinie der Roll-Linie des Balls entspricht. Das ist vor allem bei Breaks wichtig.

Caroline Masson zeigt ob ihre Schlagfläche beim Putten korrekt ausgerichtet ist
Caroline Masson zeigt ob ihre Schlagfläche beim Putten korrekt ausgerichtet ist

Pendelbewegung

Wenn ich so weit bin, startet die Ausholbewegung. Achten Sie hierbei darauf, dass die Bewegung nicht aus den Armen erfolgt, sondern aus dem gesamten Oberkörper – wie bei einem Pendel.

Der Kopf bleibt dabei ruhig über dem Ball. Ob Sie nun gerade nach hinten ausholen oder in einer rotierenden Bewegung um den Körper, ist dabei Ihr individueller Stil.

Training Caroline Masson Putten: Pendelbewegung
Training Caroline Masson Putten: Pendelbewegung

Treffmoment

Das Wichtigste beim Putten ist im Grunde der Treffmoment. Egal, wie Sie zuvor ausgeholt haben bzw. welche Bewegung Sie dabei vollziehen:

Nur wenn die Schlagfläche gerade an den Ball kommt und ihn sauber auf den Weg bringt, wird er auch dahin rollen, wohin er soll.

Training Caroline Masson Putten: Treffmoment
Training Caroline Masson Putten: Nach dem Treffmoment

Ob er fällt, hängt dann nur noch davon ab, ob Sie die Geschwindigkeit richtig eingeschätzt und das Grün, sprich Break – falls vorhanden – korrekt gelesen haben.

Info: www.carolinemasson.de

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.