Was sind Fairwayholz und Hybrid?

Fairwayhölzer und Hybriden sind sogenannte Transportschläger, von den man sich die größten Weiten erwartet. Früher wurden Fairwayhölzer tatsächlich noch aus Holz gefertigt während ein modernes Fairwayholz, genau wie die Hybriden, aus Stahl oder einer Multi-Material-Konstruktion mit Karbon und Titan und weist viele Gemeinsamkeiten mit dem Driver auf.

Das Hybrid ist erst rund um die Jahrtausendwende in Mode gekommen. TaylorMade hat durch die Vorstellung des Rescue, dem ersten Hybrid-Schläger seiner Art, den Hybrid-Boom ausgelöst.

Typische Fairwayhölzer sind das Holz 3, Holz 5 oder Holz 7. Hybriden gibt es üblicherweise vom Hybrid 2 bis Hybrid 7. Aber es gibt auch andere Modelle, um bestmöglich den jeweiligen Einsatzbereichen vom Abschlag, aus dem Fairway oder aus dem Gelände zu entsprechen.

Wozu braucht man Fairwayholz und Hybrid?

Fairwayhölzer und Hybriden erfüllen die unterschiedlichsten Zwecke. Wie es der Name schon andeutet, werden sie gerne benutzt, um vom Fairway aus möglichst viele Meter auf dem Weg zum Grün gut zu machen. Aber auch vom Abschlag kommen Fairwayholz und Hybrid oft zum Einsatz; etwa an engen und kurzen Par-4-Bahnen oder langen Par 3s.

Durch ihre unterschiedlichen Einsatzbereiche unterscheiden sich auch die Bauweisen der Fairwayhölzer und Hybriden teils stark voneinander. Das sogenannte Deep Face Fairwayholz weist eine besonders hohe Schlagfläche auf und bietet sich damit besonders gut zum Einsatz vom Tee an; es weist damit die größte Ähnlichkeit mit dem Driver auf.

Fairwayholz, Hybrid oder Utility-Eisen?

Die Wahl des passenden Transportschlägers ist nicht so einfach zu beantworten und hängt von zahlreichen Faktoren ab; darunter Schlägerkopf-Geschwindigkeit, Ballflug und Satz-Zusammenstellung. Nehmen Sie die Hilfe eines professionellen Fitters in Anspruch, um die perfekte Kombination aus Fairwayholz und Hybrid für Ihr Spiel zu finden. Mithilfe eines Launch-Monitors und einer intensiven Beratungen finden Sie so die perfekten Transportschläger, um die Lücke zwischen Eisen und Driver zu schließen.

Als Faustregel gilt aber, dass ein Fairwayholz den höchsten Ballflug und die größten Weiten erzeugt. Ein Hybrid (oder Rescue) bietet meist die größte Einsatzvielfalt und einen etwas flacheren Ballflug. Das Utility-Eisen sollten nur sportliche Spieler mit einer hohen Schlägerkopf-Geschwindigkeit verwenden, die ohnehin über einen hohen Ballflug verfügen.