17.11.2023 | 14:05

Earth Course nachhaltig überarbeitet

Jumeirah Golf Estates, Dubai: Der Earth Course
Golftimer
Golftimer

Der Earth Course der Jumeirah Golf Estates wurde im Vorfeld der DP World Tour Championship, dem Saisonfinale im Race to Dubai, einer nachhaltigen Verjüngungskur unterzogen.


Eine der bemerkenswerten Neuerungen ist der komplette Austausch des Sandes in allen 100 Bunkern des Earth Course. Das Ziel: die Ästhetik und das Spielerlebnis zu verbessern.

Im Sinne des Umweltschutzes ist der zusätzliche Sand sowohl neu als auch recycelt. Er hat zudem ein besonders leuchtendes weißes Aussehen, das die Wüstenkulisse ergänzt.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Am zehnten Loch wurden darüber hinaus die Bunker einer umfassenderen Renovierung unterzogen. Auch hier, um optimale Spielbedingungen und eine strategische Herausforderung zu gewährleisten.

Die wichtigsten Spielbereiche des Platzes werden zudem von Holzspänen flankiert, die einen Kontrast zu dem grünen Platz und der Sandwüste bilden.

Um die leuchtend rote Ästhetik, die zum Synonym für den Earth Course geworden ist, sicherzustellen, hat das Team im Vorfeld der diesjährigen DP World Tour Championship auch alle Holzspäne rund um jedes Loch auf dem Platz ausgetauscht.

Die rot gefärbten Holzspäne bieten einen lebhaften Farbkontrast und werden übrigens alle vor Ort vom Wartungsteam hergestellt.

+++ Auch interessant: Belle Provence – Golfen wie Gott in … +++

Earth Course: Nachhaltige, kosmetische Anpassungen

Stephen Hubner, Club Manager der Jumeirah Golf Estates, dazu: „Der Earth Course ist weltweit als Austragungsort der DP World Tour Championship und als Abschluss des Race to Dubai bekannt.

Eine der besten Eigenschaften des Platzes ist der wunderbare Farbkontrast, den wir mit dem strahlend weißen Sand und den tiefroten Holzspänen, die die Seiten jedes Lochs säumen, erzielen können. Das sorgt für den erdigen Look.“

Jumeirah Golf Estates, Dubai: Der Earth Course
Jumeirah Golf Estates, Dubai: Der Earth Course

Stuart Horwood, der Superintendent des Clubs, fügte hinzu: „Es war ein riesiges Unterfangen für uns, die Holzspäne auf dem Platz und den Sand in jedem Bunker vollständig zu entfernen und zu ersetzen. Aber wir sind der Meinung, dass dies entscheidend ist, um die berühmte Ästhetik zu erhalten, die der Earth Course verdient hat.

Es war auch wichtig, diese Aufgabe auf möglichst nachhaltige Weise zu erledigen. Also haben wir recycelten Sand verwendet und die Holzspäne vor Ort hergestellt. Das Team hat großartige Arbeit geleistet und den Platz aufgewertet.“

Der Earth Course in den Jumeirah Golf Estates ist seit mehr als zehn Jahren Austragungsort des Saisonfinales der DP World Tour und wird es auch bis 2031 bleiben.

In dieser Zeit haben einige der größten Namen des Golfsports die Harry Vardon Trophy für den Sieger des Race to Dubai geholt.

Im Jahr 2022 wurde Rory McIlroy zum vierten Mal in seiner Karriere zum Sieger gekürt. Und auch das Race to Dubai 2023 geht an den Nordiren. Der Grund: Da die Punktewertung nach Max Homas erstem DP-World-Tour-Sieg in Südafrika bedeutet, dass die Nummer zwei der Welt, McIlroy, vom zweitplatzierten Jon Rahm nicht mehr eingeholt werden kann. Dies ist somit Rorys fünfter Titel im Race to Dubai.

Weitere Gewinner der letzten Jahre waren: Jon Rahm, Collin Morikawa, Tommy Fleetwood, Justin Rose und der siegreiche Ryder-Cup-Kapitän 2023, Luke Donald.

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/