21.12.2020 | 10:54

Jin Young Ko gewinnt Saisonfinale

Thomas Fischbacher
Thomas Fischbacher

Jin Young Ko holt sich eindrucksvoll den Titel bei der CME Group Tour Championship. Caroline Masson landet im Mittelfeld.


Lediglich vier Starts hat Jin Young Ko in dieser Spielzeit auf der LPGA Tour absolviert. Und dennoch sammelte die Südkoreanerin nach dem Sieg bei der CME Group Tour Championship das meiste Preisgeld auf der LPGA Tour. Ko hatte das Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie in ihrer Heimat verbracht und trat dort sechs Mal auf der KLPGA an.

Die aktuell beste Golfspielerin der Welt schoss sich mit einer 66 im Finale des Abschlussturniers mit großem Abstand an die Spitze des Feldes. Ihr starkes Saison-Finish mit Platz zwei bei der U.S. Women’s Open und dem Sieg in Florida spülten insgesamt 1,587 Millionen U.S.-Dollar auf ihr Konto. Alleine der Sieg beim Saisonfinale war mit 1,1 Millionen dotiert.

Ko ist seit Juli 2019 ununterbrochen die Nummer eins der Golfwelt.

Kim ist Rolex Player of the year

Die Weltranglistenerste siegte mit fünf Schlägen vor Hannah Green und Sei Young Kim. Letztere sicherte sich den Titel “Rolex Player of the year”, eine Trophäe, die beständige Top-Platzierungen unabhängig vom eingespielten Preisgeld belohnt.

Insgesamt fanden auf der LPGA Tour in diesem Jahr nur 18 Turniere statt. Auf Grund der weltweiten Pandemie musste die besten Spielerinnen der Welt fast sechs Monate pausieren.

Caroline Masson auf T30

Für Caroline Masson endete das Turnier auf dem geteilten 30. Rang des 72 Spielerinnen umfassenden Feldes. Die Saisonwertung schloss die Deutsche, die 2020 zwei Top-Zehn-Platzierungen erspielen konnte, auf dem 33. Rang ab.

Für 2021 sieht der Turnierplan 34 Veranstaltungen vor. Los geht es Ende Januar bei der Diamond Resorts Tournament of Champions in Florida.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige