22.11.2020 | 17:10

Was macht eigentlich Vijay Singh?

Golftimer
Golftimer

Was macht eigentlich Vijay Singh? In einer Zeit, als Tiger Woods gerade die Golfszene im Sturm eroberte, schaffte es ein anderer farbiger Spieler ebenfalls zu Weltruhm. Vijay Singh von den Fidschi-Inseln gewann 1998 die PGA Championship und 2000 das Masters. 2004 ließ er bei der PGA Championship einen weiteren Major-Sieg folgen.


Im September 2004 beendete er die 264 Wochen lange Regentschaft von Tiger Woods als Nummer eins der Weltrangliste. Und hielt sich seinerseits ganze 32 Wochen lang auf dem Thron.

Schwungumstellungen des akribischen Arbeiters, der meist als Erster auf der Driving Range steht und diese als Letzter wieder verlässt, und eine hartnäckige Knieverletzung führten zu einer temporären Formschwäche und ließen den 34-fachen Sieger auf der PGA Tour nie mehr ganz an die Erfolge alter Tage anschließen.

Kantiger Charakter

Aufsehen erregte der Fidschianer durch einen jahrelangen Rechtsstreit mit der PGA Tour. 2013 gab Singh zu, das „Deer Antler“-Spray zu verwenden, ohne zu wissen, dass sich darin eine verbotene Substanz befindet. Singh verklagte die Tour, weil er während der zwölfwöchigen Untersuchung seiner Meinung nach öffentlicher Demütigung und Lächerlichkeit ausgesetzt war.

Am 20. November 2018, also fünf Jahre später, gaben die PGA Tour und Singh schließlich bekannt, dass die Auseinandersetzung beigelegt wurde. Genauere Formalitäten der Einigung wurden bis heute nicht öffentlich gemacht.

In der Zwischenzeit wechselte Vijay Singh vermehrt auf die Senioren Tour, wo er im Laufe der Jahre insgesamt vier Siege feierte, der letzte davon im November 2018 bei der Charles Schwab Cup Championship.

Zuletzt beim Masters 2020 am Start

Doch hin und wieder misst sich der mittlerweile 57-jährige „Big Fijian“ dann doch noch gerne mit den Youngsters auf der PGA Tour. So auch beim Masters 2020 in Augusta, wo er dank seines Sieges von vor 20 Jahren ein lebenslanges Spielrecht hat.

Nach der ersten Runde der diesjährigen Austragung, in der er 75 Schläge benötigt hatte, zog Singh seine Teilnahme daran jedoch zurück.

Weitere Artikel

More Info
Anzeige

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige