10.02.2024 | 13:40

LIV Golf: Jon Rahm bereut Wechsel von PGA Tour nicht

Robin Dittrich
Robin Dittrich

LIV Golf Neuzugang Jon Rahm gilt als der größte Name bislang, der von der PGA Tour zu der von Saudi-Arabien finanzierten Tour gewechselt war. Wie der Spanier jetzt erklärte, vermisst er die verpassten Turniere auf der PGA Tour, ist aber sonst mit seinem Wechsel durchaus zufrieden …


Der Wechsel von Jon Rahm zu LIV Golf schlug im Winter hohe Wellen. Der Spanier soll dafür zwischen 300 und 600 Millionen U.S. Dollar erhalten haben.

Rahm gilt als einer der erfolgreichsten PGA-Tour-Spieler der letzten Jahre und liegt noch immer auf Platz drei der Golf-Weltrangliste.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Beim The Sentry sowie dem The American Express hätte Jon Rahm in diesem Jahr als Titelverteidiger antreten können. Durch seinen Wechsel zur LIV Golf Tour verlor der Spanier allerdings seine Mitgliedschaft auf der PGA Tour.

+++ Zum Thema: LIV Golf: Dustin Johnson triumphiert in Las Vegas +++

Während Jon Rahm aktuell beim LIV Golf Las Vegas spielt, sprach der 29-Jährige über seinen Gemütszustand nach seinem Gang zur aus Saudi-Arabien finanzierten Tour.

„Es war wirklich schwer, zu Hause zu sitzen und nicht an den Turnieren teilnehmen zu können. Palm Springs und Torrey Pines, diese Wochen waren wirklich hart“, sagte er.

+++ Auch interessant: Petr Korda: Der Talentschmied +++

Jon Rahm
Jon Rahm

„Ich habe schon ganz oft erzählt, wie wichtig mir Torrey ist. Auch, dass ich in Phoenix nicht mitspielen kann, ist eine sehr emotionale Situation für mich. Es ist eine der Sachen, die ich definitiv am meisten vermisse.“

Rahm hoffe jedoch, dass er diese Turniere „in naher Zukunft wieder mitspielen kann. Ich würde mir wünschen, dass ich zurückkommen kann, um einige zu spielen“, sagte er.

+++ Auch interessant: Aldrich Potgieter spielt 59 auf der Korn Ferry Tour +++

Jon Rahm bereut Wechsel zu LIV Golf dennoch nicht

Trotz seiner Gefühlsachterbahn während der Turniere auf der PGA Tour bereue er seinen Wechsel nicht, sagte Jon Rahm.

„Jetzt, wo das Turnier begonnen hat, sind wir hier, um uns zu messen, also spielt es keine Rolle, was woanders passiert. Wir sind hier, um zu gewinnen.“

Bei seinem ersten Auftritt beim LIV Golf Mayakoba erreichte Rahm bereits einen geteilten dritten Rang, mit seinem Team triumphierte er sogar.

Der Spanier würde sich zukünftig wünschen, auch weiterhin auf der PGA Tour sowie der DP World Tour antreten zu können.

„Wenn es möglich wäre, würde ich gerne bei den Spanish Open antreten – solange es nicht im Widerspruch zum Zeitplan von LIV Golf steht.“

Jon Rahm hofft darauf, dass die PGA Tour und LIV Golf zukünftig eine Vereinbarung treffen, die ihm einen Weg zurück ebnen würde. „Selbst wenn es nur eine Einladung zu einem Turnier ist, würde ich sie annehmen.“

LIV Golf Las Vegas 2024: Live-Leaderboard

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
21. LeisureBreaks Guide for Free Golf https://www.leisurebreaks.de/produkt/leisurebreaks-guide-for-free-golf-2024-25/