23.01.2024 | 06:00

Nick Dunlap – Superboy – alle Infos & Karrierehighlights

Marcus Brunnthaler
Marcus Brunnthaler

Nick Dunlap hat sich mit seinem Sieg als Amateur beim The American Express 2024 auf der PGA Tour auf die ganz große Bühne des internationalen Golfsports gehoben. Doch wer ist der junge Amerikaner? Woher kommt er? Und vor allem – wie hat er das geschafft? Ein Porträt …


Dass Nick Dunlap spätestens seit seinem Sieg am vergangenen Sonntag beim The American Express 2024 in aller Munde ist, ist keine Überraschung.

Der 20-Jährige aus Huntsville, Alabama, zeigte in La Quinta, Kalifornien, Nerven aus Stahl.

Er verwies den Südafrikaner Christiaan Bezuidenhout nach Runden von 64, 65, 60 und 70 Schlägen (-29) denkbar knapp mit einem Schlag auf den alleinigen zweiten Platz.

Dabei war er überhaupt nur durch eine Sponsoreneinladung zu dem Startplatz bei dem mit 8,4 Millionen U.S.-Dollar dotierten Turnier gekommen.

+++ Zum Thema: PGA Tour – Nicholas Dunlap wird Profi +++

Nick Dunlap gewinnt das The American Express 2024 (Foto: Picture Alliance)
Nick Dunlap gewinnt das The American Express 2024 (Foto: Picture Alliance)

Mit seiner 60 (-12) vom Samstag egalisierte Dunlap schonmal den bestehenden Rekord eines Amateurs bei einem PGA-Tour-Turnier, aufgestellt von Patrick Cantlay bei der Travelers Championship 2011.

Aber dies scheint eher eine Randnotiz, gemessen an den weiteren Rekorden, die der 20-Jährige an diesem Wochenende brach, einstellte oder neu aufstellte.

+++ Zum Thema: PGA Tour – Amateur Nick Dunlap triumphiert historisch +++

Nick Dunlap: Rekorde beim The American Express 2024 auf der PGA Tour

So ist Nick Dunlap der erste Amateur seit Phil Mickelson bei der Tucson Open 1991, der ein Turnier der PGA Tour für sich entscheiden konnte. Was demnach seit 33 Jahren niemandem mehr gelang.

Insgesamt schafften dieses Kunststück in der Geschichte der PGA Tour überhaupt nur neun Spieler, Dunlap miteingerechnet. Vor Mickelson übrigens Scott Verplank bei der Western Open 1985.

Nick Dunlap gewinnt sensationell als Amateur das The American Express 2024 (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap gewinnt sensationell als Amateur das The American Express 2024 (Foto: picture-alliance)

Zudem war Nick Dunlap an dem Sonntag mit 20 Jahren und 29 Tagen der zweitjüngste Sieger der vergangenen 90 Jahre auf der PGA Tour.

Nur Jordan Spieth war jünger, als er 2013 das John Deere Classic im Alter von 19 Jahren, 11 Monaten und 17 Tagen gewann.

Nick Dunlap: Außer sich vor Freude nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap: Außer sich vor Freude nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)

Zudem, das aber schon vor dem historischen Turniersieg, ist Nick Dunlap mit Tiger Woods der einzige Golfer, der sowohl die U.S. Junior Amateur als auch die U.S. Amateur Championship gewinnen konnte.

Und – last but not least – ist Nick Dunlap nun der einzige Amateur in der Geschichte des Golfsports, der die U.S. Junior Amateur, die U.S. Amateur und ein Turnier der PGA Tour für sich entscheiden konnte. Das schaffte nicht einmal Tiger …

+++ Im Video: The American Express 2024 – Highlights +++

Nick Dunlap: Riesenerfolg ohne Preisgeld …

Ein Rekord, der etwas bitter mit dem Sieg Dunlaps mitschwingt, ist der des höchsten „potenziellen“ Siegerschecks in der Geschichte des Golfsports. Diesen durfte er wegen seines Amateurstatus‘ nicht annehmen. 1,512 Millionen U.S. Dollar wären es gewesen, um genau zu sein.

Nick Dunlap: Mit seiner Freundin Isabella Ellis nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap: Mit seiner Freundin Isabella Ellis nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)

Über die konnte sich demnach der Zweitplatzierte des Turniers, Christiaan Bezuidenhout, freuen. Und auch die FedExCup-Punkte konnte Dunlap nicht verbuchen, diese wurden jedoch nicht unter den Platzierten aufgeteilt.

Immerhin findet sich Dunlap, aus dem Nichts kommend, aktuell auf Platz 68 in der Weltrangliste wieder.

Nick Dunlap mit seinen Eltern Charlene und Jim Dunlap nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap mit seinen Eltern Charlene und Jim Dunlap nach seinem Sieg beim The American Express 2024 auf der PGA Tour (Foto: picture-alliance)

Sei’s drum, das verpasste Preisgeld schmälerte sicherlich nicht die Freude Dunlaps über seinen historischen Erfolg. Er feierte diesen noch vor Ort und denkbar emotional mit seinen Eltern Charlene und Jim Dunlap sowie seiner Freundin Isabella Ellis.

+++ Zum Thema: Nick Dunlap – in the Bag – The American Express 2024 +++

Nick Dunlap, das Riesentalent

Der Weg, der letztlich zum historischen Sieg von Nicholas Dunlap führte – aktuell noch Student (BWL) im zweiten Jahr auf der University of Alabama und Mitglied des Alabama Crimson Tide Golf Teams – ging von Beginn an steil bergauf.

Geboren am 23. Dezember 2003 in Huntsville, Alabama, begann Nicholas schon früh mit dem Golfspiel.

Nick Dunlap (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap (Foto: picture-alliance)

Im Greystone Golf & Country Club machte der Junge schnell von sich reden, denn er gewann schon als Teenager praktisch alle Clubturniere, an denen er teilnahm.

Was dazu führte, dass die Mitglieder des Clubs sich genervt an den damaligen Club Pro, Jon Gibbons, wandten, mit der Bitte, im die Teilnahme an Turnieren zu untersagen.

Wozu der junge Nicholas bereits in jungen Jahren fähig war, belegen einige wichtige Stationen, wie folgt.

Als Zwölfjähriger gewann er im Highland Park GC in Birmingham, Alabama, mit einer 59 und 13 Schlägen Vorsprung ein lokales Juniorenturnier.

Bei der Alabama Boys State Junior Championship 2018 gewann er als 14-Jähriger die AK 14-18 nach einer 66er-Schlussrunde. Hier gewann er mit zehn Schlägen Vorsprung.

Drei Jahre später schoss Dunlap beim Montags-Qualifikationsturnier für die Simmons Bank Open 2021 auf der Korn Ferry Tour eine 62, verpasst dann aber den Cut.

Nick Dunlap gewinnt die 73. U.S. Junior Amateur Championship 2021 in Pinehurst, North Carolina (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap gewinnt die 73. U.S. Junior Amateur Championship 2021 in Pinehurst, North Carolina (Foto: picture-alliance)

Ebenfalls 2021, gewinnt Nick Dunlap die 73. U.S. Junior Amateur Championship im the Country Club in Pinehurst, North Carolina. Und das als erster Spieler aus Alabama.

Bei der Junior Players Championship im selben Jahr wird Dunlap Zweiter. Am Ende des Jahres, in dem er auch noch das AJGA Polo Golf Junior Classic, und das Dustin Johnson World Junior für sich entschied, wird er zum AJGA Player of the Year 2021 ernannt.

+++ Auch interessant: Rory McIlroy mit Rekordsieg in Dubai +++

Nicholas Dunlap: Erste Majorteilnahme bei der U.S. Open 2022

In Folge seine Sieges bei der U.S. Junior Amateur Championship qualifiziert sich Nick für die Teilnahme an seinem ersten Major. Der U.S. Open 2022, bei der er aber nach Runden von 78 und 74 am Cut scheitert.

2023 sichert sich Dunlap dann beim Linger Longer Invitational seinen ersten College-Titel nach Runden von 68 und 68 Schlägen.

Nick Dunlap bei einem College-Turnier der NCAA im September 2023 (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap bei einem College-Turnier der NCAA im September 2023 (Foto: picture-alliance)

Im Juni des Jahres gelingt Nick durch ein Qualifikationsturnier in Columbus, Ohio, seine zweite Teilnahme an der U.S. Open in Folge. Bei der er aber erneut am Cut scheitert.

Eine Woche später sichert er sich direkt den Sieg bei der Northeast Amateur Championship nach Runden von 68, 67, 63 und 66 Schlägen. Ehemalige Champions des Turniers waren übrigens so namhafte Spieler wie beispielsweise Dustin Johnson, Collin Morikawa oder Luke Donald.

Erneut eine Woche später siegt Nick prompt ein weiteres Mal. Dieses Mal bei der North & South Amateur in Pinehurst.

+++ Auch interessant: Rory McIlroy – in the Bag – Dubai Desert Classic +++

Mit Tiger Woods gemein: U.S. Junior Amateur & U.S. Amateur Championship

Sechs Wochen später holt er sich den Titel bei der U.S. Amateur Championship. Was ihn zum einzigen Amateurgolfer neben Tiger Woods machte, der die U.S. Amateur und die U.S. Junior Amateur Championship für sich entscheiden konnte.

Anfang September 2023 gewinnt Nick Dunlap als Mitglied des U.S.-Teams den Walker Cup in St. Andrews, Schottland. Die Amerikaner schlugen Team Great Britain & Ireland auf dem Old Course mit 14,5 zu 11,5 Punkten.

Ende September 2023 wiederum setzt sich Nick beim SEC Stroke Play mit einer 63er-Schlussrunde zum Sieg durch.

Im Oktober 2023 egalisiert Dunlap bei der Hamptons Intercollegiate im Maidstone Golf Club in East Hamptons, New York, mit einer 60er-Runde (-12) den bestehenden College-Rundenrekord in den USA.

Nick Dunlap beim Walker Cup 2023 in St. Andrews, Schottland (Foto: picture-alliance)
Nick Dunlap beim Walker Cup 2023 in St. Andrews, Schottland (Foto: picture-alliance)

Bei der World Amateur Team Championship (Eisenhower Trophy), Ende Oktober 2023, führt Nick Team USA zum Sieg mit souveränen elf Schlägen Vorsprung. In der Single-Wertung belegt er am Ende den zweiten Platz.

Januar 2024: Nick Dunlap gewinnt das American Express 2024 auf der PGA Tour und schreibt Golfgeschichte …

Persönliche Daten

  • Name: Nicholas Dunlap
  • Geboren: 23. Dezember 2003 in Huntsville, Alabama
  • Größe: 1,91 m
  • College: University of Alabama
  • Eltern: Charlene und Jim Dunlap
  • Liiert: Isabella Ellis (Freundin)
  • Siege als Amateur:
    • 2021: Dustin Johnson World Junior, AJGA Polo Golf Junior Classsic, U.S. Junior Amateur Championship
    • 2023: Linger Longer Invitational, Northeast Amateur, North & South Amateur, U.S. Amateur Championship, SEC Stroke Play
    • 2024: The American Express (PGA Tour)

Zusammenfassend lässt sich Nick Dunlap als hoffnungsvoller, neuer Stern am Golfhimmel feiern.

Er hat mehr als eindrucksvoll bewiesen, dass er das Potenzial hat, in die Fußstapfen der ganz Großen zu treten. Sei es in die beispielsweise eines Rory McIlroys, Jordan Spieths, Dustin Johnsons oder auch – ja – eines Tiger Woods‘.

Man darf also gespannt sein, womit der junge Amerikaner als Nächstes aufwarten wird. Vielleicht ja schon bald mit seinem Wechsel ins Profilager.

Seine Spielberechtigung für die PGA Tour hätte Nick Dunlap jedenfalls sofort inne, sollte er sich bis Ende des Jahres dazu entscheiden …

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert