21.01.2024 | 17:06

DP World Tour: Rory McIlroy mit Rekordsieg in Dubai

Rory McIlroy gewinnt das Hero Dubai Desert Classic 2024 (Foto: picture-alliance)
Robin Dittrich
Robin Dittrich

Rory McIlroy hat als erster Spieler in der Geschichte der DP World Tour das Hero Dubai Desert Classic zum vierten Mal gewonnen. Der Nordire verteidigte dabei an einem dramatischen Nachmittag im Emirates Golf Club erfolgreich seinen Titel.


Rory McIlroy (Foto: picture-alliance), der beim Hero Dubai Desert Classic 2023 zum ersten Mal ein Event der Rolex Series für sich entscheiden konnte, war mit zehn Schlägen Rückstand ins Wochenende gegangen.

Am Samstag war es ihm dann mit einer furiosen 63er-Runde (-9) gelungen, sich noch in die Finalgruppe zu spielen.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Am Sonntag wandelte der vierfache Majorsieger dann sechs Löcher vor Schluss einen Rückstand von zwei Schlägen in einen Vorsprung von vier Schlägen um. Bei den Verfolgern Adrian Meronk und Cameron Young ließ McIlroy dann noch etwas Hoffnung aufkeimen, als er am 13. Loch ein Bogey hinnehmen musste.

Der Pole verkürzte den Abstand zwar mit einer 71er Runde (-1) auf einen Schlag. Doch McIlroy behielt die Nerven und spielte eine 70er Runde (-2) zum Gesamtergebnis von 14 unter Par und dem Sieg mit einem Schlag Vorsprung.

+++ Zum Thema: Rory McIlroy – in the Bag Hero Dubai Desert Classic 2024 +++

Der Amerikaner Cameron Young beendete das Turnier schießlich mit 74 Schlägen (+2) und bei 12 unter Par auf dem alleinigen 3. Platz. Dies zwei Schläge vor dem Kanadier Aaron Cockerill, dem Spanier Pablo Larrazábal und dem Chilenen Joaquin Niemann.

Larrazábal spielte dabei mit seiner 66 (-6) die niedrigste Runde des Tages. Und damit zwei Schläge weniger als Cockerill und vier weniger als Niemann.

Nicolai Højgaard, der Japaner Masahiro Kawamura, der Chinese Li Haotong und Adam Scott beendeten das Turnier auf dem T7. Platz.

+++ Auch interessant: Jeremy Paul gewinnt auf der Korn Ferry Tour +++

DP World Tour: Rory McIlroy gewinnt Dubai Desert Classic als Erster zum vierten Mal

Mit seinem vierten Sieg beim Hero Dubai Desert Classic (2024, ’23, ’15, ’09) knackte Rory McIlroy den bestehenden Rekord von Ernie Els (2005, ’02, 1994). Nebenbei holte er sich dabei auch seinen dritten Rolex-Series-Titel.

Nach Stephen Gallacher, der die Dallah Trophy 2013 und 2014 gewann, ist Rory McIlroy zudem erst der zweite Spieler, der das Turnier erfolgreich verteidigen konnte.

Mit seinen beiden anderen Siegen bei der DP World Tour Championship (2015, 2012) hat McIlroy damit nun insgesamt sechs Mal in Dubai gewonnen.

Für seinen Sieg beim Hero Dubai Desert Classic 2024 erhielt Rory McIlroy aus dem Gesamtpreisgeld in Höhe von $ 9 Millionen einen Siegerscheck über umgerechnet rund € 1.406 Millionen. Zudem 1.335 Punkte fürs Race to Dubai, wodurch er einen Sprung vom 11. auf den 1. Platz im Race to Dubai macht.

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Es war dies ein 17. Titel auf der DP World Tour bei seiner 242. Turnierteilnahme und 38. Sieg als Profi weltweit.

+++ Auch interessant: Mit richtiger Ernährung Arthrose beeinflussen +++

Rory McIlRoy: „Perfekter Start in die Saison …“

„Das ist ein großartiger Start in die Saison“, sagte McIlroy. „Letztes Jahr habe ich hier gewonnen und einen guten Start hingelegt. Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten, an denen ich arbeiten muss, aber diese Wochen sind großartig. Man lernt viel und es ist natürlich toll, sich mit anderen zu messen und am Ende zu gewinnen.

Am Freitagabend dachte ich, dass ich mit zehn Schlägen unter Par am Wochenende eine gute Chance auf den Sieg hätte. Ich spielte 11 unter und gewann mit einem Schlag Vorsprung.

Ich spiele das Spiel schon lange genug, um zu wissen, wie es läuft. Zum Glück habe ich das Golf gespielt, das ich brauchte, und es ist einfach unglaublich, meinen vierten Sieg hier in den Emiraten zu holen.

Der Schlüssel zum Erfolg war für mich das achte und neunte Loch – dort hatte ich zwei Dreier gespielt, das hatte mich darauf vorbereitet, dass ich auf den zweiten Neun versuchen musste, die Kontrolle zu behalten.

An Loch 13 habe ich einen Fehler gemacht und ein Bogey kassiert. Aber ich hatte das Gefühl, dass ich mein Spiel auf den letzten Löchern gut im Griff hatte. Und es war einer dieser Tage, an denen es kein großes Feuerwerk gab, weil der Platz so schwierig war.

Ich habe mich so gut wie möglich gehalten. Zum Glück hat niemand an der Spitze des Leaderboards einen großen Sprung gemacht“, so der Champion abschließend.

+++ Auch interessant: Bernhard Langer – Abschied vom Masters +++

Bernd Wiesberger: Solides Comeback

Zufrieden mit seinem Comeback auf der DP World Tour kann Bernd Wiesberger sein. Der Österreicher beendete beim Hero Dubai Desert Classic seinen Saisonauftakt auf der DP World Tour 2024 nach zweijähriger Abstinenz auf dem geteilten 21. Platz bei -4.

Bernd Wiesberger (Foto: picture-alliance)
Bernd Wiesberger (Foto: picture-alliance)

Bester Deutscher wird Maximilian Kieffer auf dem geteilten 31. Platz, gefolgt von Marcel Siem als T56ster. Mit Siem auch der Österreicher Lukas Nemecz. Nick Bachem beendete die Woche in Dubai auf dem T63. Rang.

Am Cut, der bei +1 gezogen worden war, scheiterten unter anderem Matthias Schwab, Yannik Paul, Marcel Schneider und Hurly Long.

Hero Dubai Desert Classic 2024: Hier geht es zum finalen Leaderboard

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Skechers Content Ad 2024 https://www.skechers.de/technologien/kollektionen/go-golf/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Samsonite 2024 Proxis Content Ad 715x250 https://www.samsonite.de/proxis/