05.02.2024 | 12:47

PGA Tour: Wyndham Clark siegt in Pebble Beach nach Rekord-60

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Wyndham Clark feiert beim AT&T Pebble Beach Pro-Am 2024 seinen dritten Titel auf der PGA Tour. Mit einer 60 spielt er dabei sogar einen neuen Platzrekord in Pebble Beach …


Die dritte Runde beim AT&T Pebble Beach Pro-Am 2024 wird Wyndham Clark (Foto: picture-alliance) wohl nicht so schnell vergessen.

Bei regnerischen Bedingungen brauchte der Amerikaner nur 60 Schläge und stellte damit einen neuen Platzrekord auf.

Anzeige
Cobra Darkspeed Family Banner 2024 https://www.cobragolf.com/en-eu/pages/darkspeed

Seine Rekordrunde war für Wyndham Clark (in the Bag) und die anderen Spieler bei dem Signature Event der PGA Tour gleichzeitig die letzte der diesjährigen Austragung.

+++ Zum Thema: Pebble-Beach-Sieger Wyndham Clark sagt LIV Golf ab +++

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse wurde die Schlussrunde abgesagt, Clark setzte sich demnach mit 17 unter Par durch.

Für den Amerikaner ist es bereits sein dritter Titel auf der PGA Tour. Zuvor hatte er die Wells Fargo Championship 2023 und die U.S. Open 2023 für sich entschieden.

Am Samstag spielte Wyndham Clark gleich zwei Eagles und neun Birdies bei einem Bogey, um bei 12 unter Par für den Tag zu landen.

+++ Auch interessant: DP World Tour: Dylan Frittelli holt dritten Titel in Bahrain … +++

Wyndham Clark kratzt an der magischen 59

Auf dem 18. Grün hatte der 30-Jährige sogar noch einmal die Chance, mit einem weiteren Eagle die magische Grenze von 59 Schlägen zu erreichen – sein Putt blieb aber etwas zu kurz.

„Es war irgendwie surreal. Es fühlte sich wirklich so an, als hätte ich das Turnier mit diesem Zwei-Putt gewonnen, obwohl es ein Samstag war“, sagte Clark, als sein Sieg am Sonntag feststand.

„Ich glaube, das lag auch daran, dass ich den Platzrekord gebrochen habe. Die Standing Ovations der Zuschauer haben sich großartig angefühlt.“

Den bisherigen Turnier-Rekord beim AT&T Pebble Beach Pro-Am von 62 Schlägen teilten sich Tom Kite, David Duval, Patrick Cantlay und Matthias Schwab. Der Österreicher spielte seine Runde von 10 unter Par im Jahr 2022.

Anzeige
jucad fruehling 2024 content ad https://www.jucad.de/de/golfcaddys/elektrocaddys/287/jucad-drive-s-2.0-set?utm_source=Newsletterbanner&utm_medium=GolfTime&utm_campaign=Fr%C3%BChlingsaktion

Den Platzrekord bei Turnieren in Pebble Beach hielt bislang hingegen ein Deutscher: Hurly Long spielte beim College-Event Carmel Cup im Jahr 2017 eine 61.

+++ Zum Thema: PGA Tour Enterprises: Reaktionen auf den Milliarden-Deal … +++

Matthieu Pavon führt FedExCup weiter an

Wyndham Clark schaffte es mit seiner Rekord-Runde am letzten Tag ganze 22 Plätze das Leaderboard hinauf.

Nur einen Schlag hinter ihm landete der Schwede Ludvig Åberg (-16). Auf den dritten Rang schaffte es Matthieu Pavon (-15), der in der Vorwoche die Farmes Insurance Open 2024 gewinnen konnte.

Matthieu Pavon gewinnt die Farmers Insurance Open 2024 (Foto: Picture Alliance)
Matthieu Pavon gewinnt die Farmers Insurance Open 2024 (Foto: Picture Alliance)

Der Franzose Pavon führt aufgrund seiner Erfolge weiterhin den FedEx Cup an. Dort rückte Clark auf den dritten Rang vor, Ludvig Åberg ist Sechster.

Für seinen Sieg beim AT&T Pebble Beach Pro-Am 2024 erhält Wyndham Clark ein Preisgeld von 3,6 Millionen U.S.-Dollar. Ludvig Åberg darf sich als Zweiter über 2,16 Millionen U.S. Dollar freuen.

Stephan Jäger konnte in Pebble Beach nicht an seine Glanzleistungen der Vorwoche anknüpfen. Er wurde mit einem Par-Ergebnis geteilter 71. Deutlich besser lief es für Sepp Straka: Der Österreicher landete mit acht unter Par auf dem geteilten 26. Rang.

+++ Auch interessant: Bernhard Langer: Altersloser Lebenskünstler, zeitlose Karriere +++

Nick Dunlap wird Profi auf der PGA Tour (Foto: Picture Alliance)
Nick Dunlap wird Profi auf der PGA Tour (Foto: Picture Alliance)

Nick Dunlap hätte sich sein Debüt als Profi auf der PGA Tour wohl anders vorgestellt. Nach seinem Sieg beim The American Express 2024 landete Dunlap in Pebble Beach mit sieben über Par auf dem letzten Platz.

Am Donnerstag und Freitag spielten die Profis zunächst noch mit einem Amateur zusammen. In der Pro-Am-Wertung konnten sich dort Rory McIlroy und sein Partner Jeff Rhodes mit 17 unter Par durchsetzen.

Ein Schlag, der wahrscheinlich vielen vom Pro-Am in Erinnerung bleiben wird, spielte der ehemalige Quarterback Tom Brady bei seinem ersten Abschlag.

Mit seinem Driver toppte Brady den Ball vom Tee, der lediglich knapp fünf Meter vor ihm zum Liegen kam.

AT&T Pebble Beach Pro-Am 2024: Finales Leaderboard

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/

Weitere Artikel

More Info
Anzeige
Madinat Makadi Golf Resort 715x250 https://madinatmakadigolf.com/

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige
Okal Banner 2024 715x250 https://www.okal.de/premiumklasse/