30.11.2023 | 10:22

Luke Donald ist auch 2025 Ryder Cup Captain

Robin Dittrich
Robin Dittrich

Der Ryder Cup 2023 bei Rom war eine Machtdemonstration des europäischen Teams. Luke Donald soll diese Leistung auch 2025 bestätigen.


Luke Donald (Foto: picture-alliance) ist auch beim Ryder Cup 2025 in Bethpage Captain von Team Europe.

In diesem Jahr führte er sein Team zu einem souveränen 16,5 zu 11,5 Sieg gegen die Amerikaner.

Dabei überzeugten die Europäer vor allem in den Teamspielen und sicherten sich dort die Vorentscheidung.

Luke Donald galt daher nicht nur aufgrund seines öffentlichen Auftretens als perfekter Ryder Cup Captain.

Aus zwölf Einzelspielern formte er ein Team, das den Amerikanern keine Chance ließ.

Luke Donald wird der erste europäische Kapitän seit Bernard Gallacher sein, der mindestens zwei Ryder Cups in Folge bestreitet.

Gallacher war 1991, 1993 und 1995 als Captain aktiv, konnte aber nur einen Sieg in drei Anläufen einfahren.

Ohnehin konnten bislang nur wenige europäische Kapitäne bei Austragungen in den USA als Sieger vom Platz gehen.

Der einzige Captain, der in Europa und den USA gewinnen konnte, war Tony Jacklin in den Jahren 1985 und 1987.

Luke Donald ist gewillt, alles zu geben, um seine Leistungen 2025 in Bethpage, New York zu bestätigen.

„Solche Gelegenheiten bekommt man nicht oft im Leben und wenn man sie bekommt, musst du mit beiden Händen zugreifen“, sagte Donald nach seiner Nominierung.

„Ich konnte als Spieler bereits in mehreren Ryder Cups spielen. Dass ich jetzt auch als Captain gewinnen kann, war wirklich sehr besonders für mich.“

Als Spieler war Luke Donald beim Ryder Cup überaus erfolgreich.

Aus seinen 15 Matches holte der Engländer unglaubliche 10,5 Punkte und gewann den Ryder Cup so gleich viermal.

Auf seine schwierige Aufgabe in den USA freut sich Luke Donald, „obwohl es auswärts natürlich schwer wird.“

Der Engländer will sich „vor großen Herausforderungen nicht drücken – ich bin dadurch erst recht motiviert.“

Ursprünglich hätte Luke Donald 2023 gar nicht als Captain an den Start gehen sollen.

Zunächst wurde der Schwede Henrik Stenson gekürt, nach seinem Wechsel zur LIV Golf Tour entschieden sich die Verantwortlichen dann doch für Donald.

Diese Entscheidung stellte sich für Donald sowie das gesamte Team Europe als goldrichtig heraus.

Weitere Artikel

More Info

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert