22.02.2018

Verletzung als Weg zum Ziel

Nach Operationen und bei Schmerzen ist es meistens möglich, weiterhin Golf zu spielen. Golf kann sogar als Therapie wirken. More Info

13.02.2018

Golf & Musik: Mit oder ohne?

Vor allem junge Golfer sieht man häufig mit Kopfhörern auf der Driving Range üben, bisweilen sogar auf der Runde spielen. Das mag durchaus "cool" wirken. Aber hat Musik auf dem Golfplatz auch wirklich positive Auswirkungen auf unser Spiel? More Info

09.02.2018

Die richtige Planung

Erfolgreiche Sportler unterteilen ihr Jahr in unterschiedliche Phasen, die sich immer wiederholen. More Info

07.02.2018

Ganz schön schräg

Einen Ball auf schrägem Untergrund zu schlagen zählt zu den schwierigsten Schlägen. Hinzu kommt, dass Hanglagen auch relativ schwer trainiert werden können. More Info

27.01.2018

Entspannt geht’s besser

Physikalische Elemente sind am Werk. Wehe, wir arbeiten dagegen! Häufig "passieren" uns die besten Schläge, wenn wir ohne viel zu denken locker schwingen. Das ist kein Zufall, denn bewusster Krafteinsatz kann hemmen. More Info

23.01.2018

Konstantes Golf – wie geht das?

Wer im Winter an seinem Golfspiel arbeitet und sich mit den Zielen für die nächste Saison auseinandersetzt, der hegt sehr wahrscheinlich den Wunsch nach mehr Konstanz. Ein Gastbeitrag von BelowPar. More Info

12.01.2018

Da-Da-Da-Da-Dam

Es spielt keine Rolle, ob Ihr Schwung schnell wie ein Rennhund oder langsam wie eine Schnecke ist – wichtig ist der Rhythmus. Er ist entscheidend für beständig gute Ergebnisse. More Info

10.01.2018

Die Baumschule

Ausgangslage: Der Ball liegt direkt hinter einem Baum. Wie man aus einer unmöglichen Balllage heraus mit etwas Mut immer noch das Par retten kann. More Info

05.12.2017

Kein Profi der Welt schlägt, ohne vorher …

An der 14, da hau ich immer links ins Aus und an der 15 danach immer links in die Bäume ... Kennen Sie diese Aussagen? Ich höre sie mehrmals in der Woche. More Info

19.09.2017

Lieber vorlegen

Vor allem lange Par-3-Löcher wollen wohl überlegt gespielt werden, sonst ruinieren sie schnell den Score. More Info

Previous 1 2 3 4 5 6 7 Next
Anzeige

Die richtige Strategie für das Golfspiel

Ein guter Score ist nicht nur von guten Schlägen abhängig – vor allem die richtige Taktik für das Golfspiel kann das Leben wesentlich einfacher machen und vor allem den Score um einiges verbessern.

Die richtige Seitenwahl: Immer auf der Seite der „Gefahr“ aufteen. Befindet sich auf der rechten Seite ein Aus, dann legen Sie den Ball am Abschlag eher auf diese Seite. So schlägt man vom Ziel weg. Achten Sie dabei auch darauf, sich richtig auszurichten, indem Sie sich einen konkreten Zielpunkt suchen.

Versuche nur im Labor: Der Golfplatz ist nicht der richtige Ort für Experimente. Vertrauen Sie ihrem Portfolio an Schlägen und wählen Sie nur Varianten und Schläger aus, die Sie bereits auf der Driving Range eingeübt haben.

Clever vorlegen: Sie sind eher mäßig bei halben oder Dreiviertel-Schwüngen? Dann vermeiden Sie diese Distanzen. Wenn man sich vornimmt, nur volle Schläge ins Grün zu machen, dann klappt dies zumeist auch. Schneidern Sie sich einen Spielplan, der ihren Stärken entspricht.

Entfernung und den Wind überprüfen: Golf ist schwierig genug, deshalb sollten die seltenen gute Schläge auch belohnt werden. Unabdingbar dafür ist es, die Entfernungen zu kennen und zu wissen, woher der Wind kommt. Nur so entwicklen Sie auch ein Gefühl für die Schlagweiten. Ein elementarer Baustein in puncto Taktik für Ihr Golfspiel.

Einsteins Definition von Wahnsinn

Verschiedene Schlagvarianten überlegen und trainieren: Manchmal muss man improvisieren. Deshalb ist es nützlich, ein paar Schlagvarianten auf Lager zu haben. Es kann Gold wert sein, den Ball beispielsweise kurven lassen zu können oder ihn absichtlich flach zu halten. Auch hier gilt: Zunächst auf der Driving Range trainieren.

Aus Fehlern und Stagnation lernen: Wie sagte Einstein so schön; Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Diese Erkenntnis kann für ihre Strategie auf dem Golfplatz und für die Entwicklung des Golfspiels entscheidend sein. Selbstreflexion kann Spaß machen, nur so wächst man an der Herausforderung und Aufgabenstellungen, die Golf bietet.

Legen Sie sich einen Spielplan zurecht: Wie wir einen Platz angehen, welchen Schläger wir wann aus der Tasche ziehen — all das ist wichtig und maßgeblich am Ergebnis beteiligt, das nach 18 Löchern auf der Karte steht.

Vermeiden Sie die "Shortsides": Steckt die Fahne kurz, sollte der Fehlschlag eher zu lang sein. Steckt die Fahne rechts, sollte der Fehlschlag eher links sein. So bleibt immer genug Grün zwischen dem Ball und der Fahne übrig. Das macht die Annäherung einfacher.