72019
Coverstory: Caroline Masson POWER GIRL
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Ausnahmeregelung für McIlroy 02.09.2015

Rory McIlroy
Rory McIlroy
Rory McIlroy
0
Wentworth, England - Wie die European Tour mitteilt, darf Rory McIlroy an der Finalserie des Race to Dubai teilnehmen, obwohl er bis Jahresende nicht die vorgegebene Mindestanzahl von 13 ET-Turnieren erreicht hat. Grund dafür ist seine mehrwöchige Verletzungspause im Sommer. European Tour-Chief Executive Keith Pelley macht sich seine Entscheidung, Rory McIlroy einen Sonderbehandlung einzuräumen, nicht leicht. "Nach Sichtung aller relevanten Krankenberichten und Rücksprache mit den behandelnden Ärzten, bin ich überzeugt, dass Rory nicht mehr Turniere hätte spielen können, als er es getan hat, ohne dass er sonst eine schwerwiegendere Verletzung riskiert hätte", erklärt Pelley. Es seien außergewöhnliche Umstände, die hier zu bewerten waren, gibt der European Tour-Geschäftsführer weiter zu Protokoll. Rory McIlroy sei ein Golfer, der weltweite Verpflichtungen einzuhalten hat. "Deshalb habe ich ihm nach langen Diskussionen die Erlaubnis erteilt, dieses Jahr nur mindestens zwölf Turniere auf der European Tour spielen zu müssen." Derzeit liegt er bei neun Events. Bis Jahresende wird McIlroy somit noch drei Auftritte auf der ET haben. Keine Rolle bei der gesamten Causa spielt die aktuelle Position McIlroys im Race to Dubai. Der Nordire führt das Race to Dubai-Ranking mit großem Abstand an. Bei seinen neun Turnierstarts sammelte er 3.012.000 Punkte. Zum Vergleich: Danny Willett liegt mit 2.648.805 Punkten bei 16 Auftritten auf dem 2. Platz. Durch die Sondergenehmigung hat McIlroy weiterhin die Chance, das Race to Dubai für sich zu entscheiden. Dieser Erfolg gelang ihm schon 2012 und im vergangenen Jahr. © GOLF TIME Verlag GmbH


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE