golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Deutsche überzeugt, Europa verliert 18.08.2017

Esther Henseleit
Esther Henseleit (Hamburger GC Falkenstein) holte im PING Junior Solheim Cup für Europa 2,5 Punkte (Foto: Solheim Cup Media 2017)
Sebastian Rühl
Mädchen-Bundestrainer und PJSC-Vize-Kapitän Sebastian Rühl (r.) verfolgt den Ballflug eines seiner Schützlingen (Foto: Solheim Cup Media 2017)
Sebastian Rühl und Esther Henseleit
Sebastian Rühl (hintere Reihe ganz links) und Esther Henseleit (2.v.l.) im Kreise des europäischen Teams (Foto: Solheim Cup Media 2017)
0
Esther Henseleit vom Hamburger Golf Club Falkenstein hat gemeinsam mit ihrer österreichischen Mannschaftskameradin Emma Spitz die meisten Punkte für das europäische Junior-Solheim-Cup-Team erspielt. Die Niederlage gegen den Gegner aus den USA konnte die Spielerin des Golf Team Germany dennoch nicht verhindern. Die Amerikanerinnen setzen sich im heimischen Des Moines Golf & Country Club mit 14,5:9,5 gegen die europäische Auswahl der besten unter 18-jährigen Spielerinnen durch, die von Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl als Vize-Kapitän unterstützt wurde.

Esther Henseleit, die dank einer Wildcard im Team von Kapitänin Alison Nicholas dabei war, rechtfertigte ihre Nominierung mit einer überzeugenden Leistung. Entsprechend positiv fiel auch das Fazit der Kapitänin aus: „Esther hat exrem gut gespielt und auch im Team überzeugt. Sie hat eine große Reife in allen Aspekten des Spiels bewiesen - eine eindrucksvolle Spielerin. “ 

Die 18-Jährige gewann in den Vierern an der Seite von Spitz mit einem deutlichen 5&4 gegen Yealimi Noh und Lucy Li und ließ ein geteiltes Match gegen Rose Zhang und Youngin Chun folgen. „Wir haben uns im Team sehr gut ergänzt und uns gegenseitig motiviert“, zog die Hamburgerin zufrieden Bilanz. Auch am Finaltag waren Henseleit und Spitz erneut nicht zu schlagen. Beide siegten in ihren Einzeln mit 3&1. Henseleit führte in ihrer Begegnung gegen Youngin Chun von Beginn an und ließ nie Zweifel an ihrem Punktgewinn aufkommen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden avancierten Henseleit und Spitz zu den besten Spielerinnen des Team Europe. Den Gesamtsieg sicherten sich dennoch die Amerikanerinnen. Während beide Mannschaften nach den Vierern noch gleichauf lagen, entschieden die Titelverteidigerinnen in den Einzeln das Duell zu ihren Gunsten.

Der PING Junior Solheim Cup ist ein Team-Wettbewerb, der im Lochspiel-Format zwischen Europa und den USA ausgetragen wird. Jedes Team stellt seine besten zwölf Spielerinnen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren. Die Veranstaltung wurde im Jahr 2002 von PING-Geschäftsführer John Solheim ins Leben gerufen und findet im Rahmen des Solheim Cups, seinem Pendant der Damen, statt. Ziel des Juniorinnenturniers ist es, hochtalentierten Nachwuchsspielerinnen die Gelegenheit zu geben, sich auf höchstem Niveau zu messen und damit die Karrieren dieser Talente zu fördern. Zwei Tage lang messen sich die besten jungen Spielerinnen aus den USA und Europa zunächst in sechs Foursome- und sechs Fourball-Matches und schließlich in den entscheidenden zwölf Einzeln.


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE