golf time 42020
Coverstory: PHIL MICKELSON DER STRAHLEMANN
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Jäger klettert nach oben 04.11.2017

Stephan Jäger
Stephan Jäger
Alex Cejka
Alex Cejka
J.J. Spaun
J.J. Spaun
Caro Masson
Caro Masson
Shanshan Feng
Shanshan Feng
0
PGA Tour: Shriners Hospitals for Children Open

Las Vegas, Nevada – Wie schon Runde eins wird das Turniergeschehen auch an Tag zwei wegen Dunkelheit vorzeitig beendet und am Samstagmorgen (Ortszeit) fortgesetzt. Alex Cejka und Stephan Jäger schaffen jedoch die vollen 18 Löcher am Freitag.

Jäger spielte sich mit einer starken 68 (-3) auf den T6. Rang (-5) vor, Cejka rutschte nach einer 74 (+3) von seiner Top-Position ab und liegt nun auf Rang T22 (-2). Die Führung übernimmt der U.S.-Amerikaner J.J. Spaun. Er brachte eine 65 (-6) ins Clubhaus und liegt mit insgesamt -11 auf dem 1. Platz.


  • Platz: TPC Summerlin
  • Preisgeld: 6,8 Millionen U.S.-Dollar
  • Deutsche: Alex Cejka, Stephan Jäger
  • Stars: Jimmy Walker, Luke Donald, Tony Finau

Stand nach R2 (Unterbrechung wegen Dunkelheit):

1 – J.J. Spaun (-11)
2. – Kelly Kraft (-8)
3. – Robert Garrigus (-7)
---
T6. – Stephan Jäger (-5)
T22. – Alex Cejka (-2)



LPGA Tour: TOTO Japan Classic

Ibaraki, Japan – Caroline Masson teilt sich nach zwei Runden der TOTO Japan Classic den 23. Rang. Sie spielt am Freitag eine 70 (-2) und liegt nun insgesamt bei-6.

Auf dem 1. Rang rangiert die Chinesin Shanshan Feng mit einem 36-Loch-Score von -15. Allein in der 2. Runde blieb sie mit sieben Birdies und einem Eagle neun Schläge unter Par (63).


  • Platz: Taiheyo Club – Minori Course
  • Preisgeld: 1,5 Millionen U.S.-Dollar
  • Deutsche: Caroline Masson
  • Stars: Shanshan Feng, Lexi Thompson, Stacy Lewis



European Tour: Turkish Airlines Open

Belek, Türkei – Martin Kaymer und Marcel Siem sind in dieser Woche bei der Turkish Airlines Open im Einsatz. Das Turnier ist der Auftakt in die Finalserie des Race to Dubai.

Shane Lowry und Kiradech Aphibarnrat gehen als geteikte Führende in die Finalrunde. Beide liegen nach drei Runde bei -14. Dahinter lauern Padraig Harrington, Justin Rose und Nicolas Colsaerts bei 12 unter. Letzterer verspielte am Samstag seine komfortable Führung durch eine 73 (+2).

Martin Kaymer verbesserte sein Ergebnis hingegen deutlich. Er spielte eine starke 66 (-5) und teilt sich bei -5 nun den 27. Rang. Marcel Siem blieb seinem Ergebnis der ersten beiden Runden treu und unterschrieb die dritte 70 (-1) in Folge. Somit liegt er insgesamt bei drei Schlägen unter Par, macht Rang T37.

Drei Turniere stehen für die Saison 2017 noch aus. Dann steht zum Ende der Saison fest, wessen Name als Saisonbester der Spielzeit 2016/2017 in die Geschichtsbücher eingehen wird. Aktuell hat Tommy Fleetwood die besten Chancen. Der Engländer gewann 2017 unter anderem die Abu Dhabi HSBC Championship und die Open de France. Seine Chancen auf den Gesamtsieg stehen gut, auch weil in Sergio Garcia und Jon Rahm zwei der engsten Verfolger in dieser Woche nicht im Feld stehen. Justin Rose, zuletzt siegreich beim WGC-HSBC Champions, geht als Dritter der Rangliste mit mehr als einer Million Euro Rückstand in die erste Playoff-Station in der Türkei. Mehr als 2,4 Millionen Euro beträgt das Defizit von Bernd Wiesberger (Platz 12) auf den englischen Spitzenreiter. Für Martin Kaymer geht es in der Türkei und bei den folgenden Finalturnieren darum, wieder Anschluss an die besten 50 der Weltrangliste, die der Deutsche zuletzt ein wenig aus den Augen verloren hatte, zu finden. Marcel Siem verpasste die Qualifikation für die Finalturniere über die besten 60 der Saison, durfte sich aber über eine Sponsoreinladung zum hochdotierten Event freuen.


  • Platz: Regnum Carya Golf & Spa
  • Preisgeld: 7 Millionen U.S.-Dollar
  • Deutsche: Martin Kaymer, Marcel Siem
  • Österreicher: Bernd Wiesberger
  • Stars: Tommy Fleetwood, Henrik Stenson, Justin Rose

Stand nach Rund drei: 

T1 – Shane Lowry (-14)
T1 – Kiradech Aphibarnrat (-14)
T3 – Padraig Harrington (-12)
T3 – Justin Rose (-12)
T3 – Nicolas Colsaerts (-12)
---
T27: Martin Kaymer (-5)
T34: Bernd Wiesberger (-4)
T37: Marcel Siem (-3)


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE