42019
Coverstory: Homestory Sandra Gal GALAKTISCH
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

Langer über Finau, das Masters, etc. 06.04.2018

Bernhard Langer
Bernhard Langer
0
Augusta, Georgia - Bernhard Langer spielt derzeit zwar nicht "on top of his game", aber dennoch kann der zweifache Masters-Champion zufrieden sein: Nach seiner zweiten 74 (+2) in Folge und somit 148 Zählern (+4), wird der Anhausener wohl mit ziemlicher Sicherheit den Cut bestehen (voraussichtlich bei +5).

Im Kurzinterview nach der Runde, die er mit Tony Finau 74 (+2) und dem Japaner Yuta Ikeda (77, +5) spielte, gab Langer ein paar Insights zum Besten.

Herr Langer, haben Sie gesehen, wie sich Tony Finau beim Par-3-Contest verletzte?
Bernhard Langer: Ich wollte das gar nicht sehen, meine Kinder haben mir davon erzählt. Ich war mir sicher, dass er nicht spielen können würde, keine Chance. Ich denke, er wird das schon vorher einmal gehabt haben.

Finau sagte, er hat sich den Knöchel noch nie verletzt ...
So, wie er sich den Knöchel selbst wieder eingerenkt hat, muss der enorm zusammengetaped worden sein. Egal, es scheint ihn nicht sonderlich zu stören. Ich habe ihn mehrfach darauf angesprochen, er hat aber weder gejammert noch sich darüber beklagt.

Was macht Augusta National für Sie zu einem besonderen Platz?
Viele Dinge. Zunächst ist es das einzige Major, das stets am selben Ort gespielt wird. Daher haben die Menschen einen besonderen Bezug dazu, sie können sich damit identifizieren aufgrund seiner Historie. Hier haben so viele großartige Golfer gespielt, angefangen mit Bobby Jones. Dann, wie das Turnier organisiert ist, das ist alles sehr speziell. Zum Beispiel, dass man nicht laufen darf und zahlreiche andere Dinge. Hinzu kommt das praktisch endlose Budget. Sie können mit dem Platz machen, was sie wollen. Sie sehen hier keine Zelte, sondern solide Bauten. Augusta National ist ein wirklich sehr spezieller Ort. Und es ist gelungen, eine weltweite Fangemeinde für das Turnier aufzubauen. Inzwischen unterstützen sie auch den Nachwuchs und das Damen-Golf mit eigenen Turnieren. Es ist großartig zu beobachten, wie sie dazu beitragen, den Golfsport voranzutreiben, neben zahlreichen anderen Dingen ...

Hier das Original-Audio-File:



Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE