golf time 32019
Coverstory: Masters Tournament WUNDER WOODS
Newsletter-Abo

Bleiben Sie am Ball: Abonnieren Sie unseren, zweimal pro Woche erscheinenden, Newsletter.

The Silver Scot 13.11.2015

Charming, good Looking und eine wahre Größe auf dem Platz:
Bewundert wegen seines Schwungs: Tommy Armour
Augusta, Georgia (1941): Flightpartner Gene Sarazen, Bobby Jones, Walter Hagen, Tommy Armour (v. l.)
Carnoustie, Schottland (1931): Tommy Armour auf dem Weg zu seinem British Open-Sieg
0
Der Schotte, der wegen seiner Haarpracht „The Silver Scot“ genannt wurde, war der dritte Spieler in der Geschichte, der die U.S. Open, das PGA Championship und die British Open gewann. Der Werdegang von Thomas Dickson Armour, kurz Tommy Armour, ist wahrlich einzigartig: Im ersten Weltkrieg hatte der gebürtige Schotte durch eine Senfgasexplosion sein Augenlicht verloren und sollte für den Rest seines Lebens auf dem linken Auge blind bleiben. Auch Metallplatten im Kopf und linken Arm hielten ihn jedoch nicht von dem ab, was er am liebsten tat: Golf spielen, und das auf höchstem Niveau. Armour kam ironischerweise durch keinen Geringeren als Walter Hagen zu seinem ersten Job im Golf, als Secretary im Westchester Biltmore GC. Hier klicken für ausführlichen Bericht


Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE