Wertig, klangvoll, fehlerverzeihend 11.07.2017

Die PING G400 Familie
Die PING G400 Familie
Der PING G400 Driver mit Dragonfly-Krone
Der PING G400 Driver mit Dragonfly-Krone
PING G400 Driver
PING G400 Driver
PING G400 Driver
PING G400 Driver
PING G400 Driver
PING G400 Driver
PING G400 Fairwayholz
PING G400 Fairwayholz
PING G400 Fairwayholz
PING G400 Fairwayholz
PING G400 Hybrid
PING G400 Hybrid
PING G400 Hybrid
PING G400 Hybrid
PING G400 Crossover
PING G400 Crossover
PING G400 Eisen
PING G400 Eisen
Die federnde Schlagfläche des PING G400 Eisen
Die federnde Schlagfläche des PING G400 Eisen
0
Ping stellt seine neue G400-Schlägerserie vor. Sie beinhaltet die gesamte Palette, von Driver, Hölzern über Eisen und Wedges. Zudem hat der Schlägerhersteller aus Phoenix, Arizona, seine Crossovers überarbeitet.

Beim ersten Blick auf die neue G400-Modelle fällt die neue Farbgestaltung auf: Die Schläger sind schwarz-kupferfarben. "Nach zwei Linien in blau wollten wir eine optische Veränderung. In dem neuen Design wirken die Schläger nun sehr wertig und edel", erklärt Dave Fanning, European Marketing Director bei PING.

Und nicht nur das Aussehen hat sich im Vergleich zur G-Linie verändert. Vor allem beim Driver und den Hölzern wurden in den Bereichen Klang und Gefühl Fortschritte gemacht. So hört sich beispielsweise der Driver satter an, mit dunklerer Klangfarbe.

Turbulatoren sind geblieben

Highlight des Designs des neuen G400-Drivers ist eine stark stromlinienförmig angelegte Form, bei der zur Steigerung der maximalen Schlägerkopfgeschwindigkeit die Turbulatoren und die Vortec Technologie noch mehr betont wurden. Dadurch wird die Aerodynamik im Abschwung optimiert. Durch die Kombination aus einem sehr hohen Trägheitsmoment und dem extrem tiefen Schwerpunkt wurde die Konstruktion des Drivers mit der höchsten Fehlerverzeihbarkeit möglich, den Ping bis dato auf den Markt gebracht hat. Der Schlägerkopf ist mit 445ccm zudem kleiner als die üblichen Modelle (460ccm).

Den längsten Schläger der G400-Serie sowie die Fairwayhölzer gibt es in drei Optionen, jeweils mit unterstützender Wirkung des strategisch platzierten Tungsten-Gewichts in der Sohle: Standard, SFT (Straight Flight Technologie) und LST (Low-Spin Technologie). Somit decken sie die Bandbreite aller Golfer ab – von niedrigen Handicapper, die auf der Suche nach weniger Spin sind, bis zu Spielern mit höheren Handicaps, die von der Straight Flight Technologie profitieren.


Mehr Carry mit den Fairways

Bei der Entwicklung der G400-Fairwayhölzer stand die Erzielung hoher Ballgeschwindigkeiten ohne Zugeständnisse bei der Fehlerverzeihbarkeit im Mittelpunkt, weshalb die Schläger mit einer Schlagfläche aus Maraging-Stahl und einer abgestuften Sohle designt wurden. So wird eine maximale Schlagflächenbiegung im Treffmoment erreicht, die zu größeren Carry-Distanzen führt.

Die Fairwayhölzer sind in acht verschiedenen Lofts erhältlich und bieten für jeden Spielertypen das passende Modell. Als Alternative für Spieler, die gerne mit einem Holz 3 abschlagen, wurde mit der Stretch Version ein Holz 3 mit tieferer Schlagfläche entwickelt, das auch vom Fairway besonders viel Länge ermöglicht.

Fehlerverzeihende Eisen, "Lückenbüßer" Crossover

Die G400-Eisen stehen mit ihrer verbesserten Flex-Technologie der Schlagfläche vor allem für mehr Fehlertoleranz. Das optisch deutlich sichtbare Cavity-Badge fördert zudem die Rückmeldung im Treffmoment. Die Stichworte hier sind Klang und Gefühl. Bedingt durch das Premium Hydropearl Finish gleiten die Schläger auch bei nassen Bedingungen durchs Gras.

Die vielseitig einsetzbaren G400-Hybriden und Crossover-Modelle sind die "Lückenbüßer" der Serie. Schließlich füllen sie die Lücken zwischen den Eisen mit dem geringsten Loft und den Fairwayhölzern mit dem höchsten Loft.

Die Verbindung aus Präzision, Manövrierbarkeit des Balles, Schlägerverzeihbarkeit und Distanz der Crossover-Modelle spricht vor allem Golfer an, die nach der Optik eines Eisens suchen, trotzdem aber nicht auf Schlaglänge verzichten möchten. Bei den Hybriden führt die Kombination aus der Maraging-Stahlschlagfläche mit einer verbesserten Schwerpunktlage zu mehr Distanz und Fehlerverzeihbarkeit.

Verfügbarkeit und Preise

Alle Modelle der G400-Schlägerlinie sind ab sofort bei PING-autorisierten Händlern weltweit vorbestellbar. Folgende Konditionen empfiehlt der Hersteller. Bei der Wahl eines anderen Schaft können die Preise variieren.

G400 Driver:
  • Lofts: 9 °& 10.5° in Standard, 8.5° & 10° in LST (Low Spin Technology) und 10° & 12° in SFT (Straight Flight Technologie).
  • Alle Modelle sind verstellbar +/- 0.6° und 1° 
  • Standard Graphitschaft: Alta CB 55 (SR, R, S, X)
  • UVP: € 469,00

G400 Fairwayhölzer:
  • Lofts 3W (14.5°), 5W (17.5°), 7W (20.5°) & 9W (23.5°) in Standard, 3W (16°), 5W (19°) & 7W (22°) in SFT (Straight Flight Technologie) and 3W (13°) in Stretch.
  • Alle Modelle sind verstellbar +/- 0.6° und 1° 
  • Standard Graphitschaft: Alta CB 65 (SR, R, S, X)
  • UVP: € 289,00

G400 Hybrids:
  • Lofts: 2 (17°), 3 (19°), 4 (22°), 5 (26°) & 6 (30°) 
  • Standard Graphitschaft: Alta CB 70 (SR, R, S, X)
  • UVP: € 240,00

G400 Crossovers:
  • Lofts: 3 (19°), 4 (22°) & 5 (25°) 
  • Standard Stahlschaft: AWT 2.0 (R, S, X) 
  • Standard Graphitschaft: Alta CB 70 (SR, R, S, X)
  • UVP: € 240,00

G400 Eisen:
  • Erhältlich in Eisen 4-9, PW, UW, SW, LW 
  • Standard Stahlschaft: AWT 2.0 (R, S, X) 
  • Standard Graphitschaft: Alta CB (SR, R, S) 
  • UVP: € 136,00 pro Schläger mit Stahlschaft und € 148,00 pro Schläger mit Graphitschaft
Artikel zu diesem Thema:
Kommentare 0 Bitte registrieren (erstmalig) Sie sich bzw. loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben
AUCH VON INTERESSE