25.07.2017

Alles in Butter?

Wenn Sie eine erfolgreiche Runde Golf spielen möchten, sollten Sie sich nicht erst kurz davor Gedanken über die richtige Ernährung machen. More Info

12.07.2017

Krafteinsatz optimieren

Viel Muskelkraft wird im Golfschwung eingesetzt, um die Bewegung zu beschleunigen. Häufig hat Krafteinsatz jedoch gegenteilige Wirkung. More Info

07.07.2017

Hüftgold

Mit dieser Golf-spezifischen Übung verbessern Sie Ihre Hüftrotation für maximale Dynamik im Schwung. More Info

25.05.2017

Starker Rücken, starkes Spiel!

Rückentraining für Golfer mit Kieser: Zwei Mal 30 Minuten reichen pro Woche aus. More Info

24.05.2017

Fitness first

Miguel Ángel Jiménez zeigt Ihnen, wie Sie mit einer Fünf-Minuten-Stretching-Routine verletzungsfrei und fit bleiben. More Info

17.05.2017

Golf kann gesund sein

Golf wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zu­geschrieben. Es gibt sogar Modellvorstellungen, die dem Golfschwung therapeutische Wirkung nachsagen. More Info

08.12.2016

Nur was für Spitzengolfer?

Oft werde ich gefragt, ob  Wintertraining sinnvoll ist. Zuerst sollte man Winter­training in zwei Sparten unterteilen: Techniktraining und Fitnesstraining. Ich More Info

30.11.2016

Im Winter Beweglichkeit trainieren

Im Winter Beweglichkeit trainieren empfiehlt Alex Cejka-Coach Peter Karz: Im Winter, also der golffreien Zeit, ist das die beste Übung. More Info

08.11.2016

Rollentausch

Die einstige Tour-Spielerin über ihr neues Leben als Coach und Moderatorin und wie es ist, auf einmal auf der anderen More Info

02.11.2016

Kontrolliert und schmerzfrei …

Übungen, mit denen Gesundheit, Schmerzfreiheit und zugleich weite, kontrollierte Schläge ermöglicht werden. Vor Kurzem haben wir einen Workshop im Golfpark More Info

Anzeige

Golf-Fitness für mehr Länge

Golf-Fitness ist wichtig, um die nötige Mobilität, Stabilität, Kraft und Ausdauer zu erlangen, die Sie für den Golfschwung benötigen. Beziehungsweise diese zu erhalten.

Denn: Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Höhe, die jemand springen kann und der möglichen Schlagweite mit einem Golfball.

Ein stabiler Stand, eine gute Beinarbeit und eine stabile Rumpfmuskulatur sind zentrale Voraussetzung für einen guten Golfschwung.

Gymnastik, Dehnübungen und Beweglichkeit

Viele Golfer, deren Schwungfehler sich einfach nicht abstellen lassen, vernachlässigen die Basis für gutes Golfspiel. Das ist eine solide Beweglichkeit. Genauer gesagt: Das Verhältnis zwischen Mobilität und Stabilität. Das Trennen von Unterkörper und Oberkörper.

Bei Golfern mit einer Slice-Problematik ist die Ursache des Fehlers oft in der fehlenden Schulteraußenrotation begründet.

Erst wenn sich die Schulterbeweglichkeit erhöht, begegnet man dem Goliath Slice nicht mehr als golferischer David.